Aimee Agresti – Die Erleuchtete 01 – Das Dunkel der Seele

ISBN:
978-3-442-47754-8
ISBN
eBook:
978-3-641-09955-8
Seitenanzahl:
576 Seiten
Genre:
Fantasy
Teil
1 von 3
Veröffentlicht
Mai 2013
Preis: 12,99€
(Taschenbuch Ausgabe)

9,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:
Goldmann
Leseprobe
hier
Kauft
das Buch über Amazon
Über
die Autorin:
Aimee
Agresti ist Journalistin und Autorin. Sie schreibt regelmäßig für
‘US Weekly’ und führte

bereits zahlreiche
Interviews mit verschiedenen Berühmtheiten. Zudem erschienen ihre
Beiträge

in
‘People’, der ‘Washington Post’, ‘Mademoiselle’ und dem ‘New York
Observer’. Mit ihrer Trilogie

um Haven Terra, ‘Die
Erleuchtete’, eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde im
Sturm.

Aimee Agresti lebt in
Washington, D.C.

Klappentext:
Ein
altes Luxushotel, ein dunkler Pakt und eine fast unlösbare Aufgabe
für die junge Haven Terry.
Sie
weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, denn sie
wurde einst ohne Erinnerungen

am Straßenrand gefunden.
Doch nun führt Haven ein behütetes Teenager-Leben, bis sie ein

Praktikum im besten Hotel
Chicagos antritt. Haven ist tief beeindruckt von der glamourösen

Chefin
Aurelia und deren atemberaubendem Assistent Lucian. Sie genießt die
luxuriöse Atmosphäre

ebenso wie Lucians
zunehmende Aufmerksamkeiten. Bis sie merkt, dass sich hinter Aurelias

schönem Äußeren eine
finstere Seele verbirgt und dass ihre Chefin einen grausamen Plan
verfolgt.

Doch zum Glück steckt
auch in Haven mehr, als ihre Widersacherin ahnt …

Inhaltsangabe:
Haven
Terra, Musterschülerin, kann es kaum fassen als sie die Zusage für
ein Praktikum in dem
luxuriösen
Lexington Hotel bekommt. Haven ist eine sehr strebsame, liebenswerte
und hilfsbereite
Person.
Sie denkt auch wenn sie in der Gegenwart hart arbeitet das sie in der
Zukunft dann stets
belohnt
wird, das ist auch ihr Motto an das sie sich immer hält.
Haven
hatte es aber auch nicht Leicht. Die Vergangenheit von ihr ist mit
sehr vielen Geheimnisse
verdeckt
wo sie selber nicht alle von lösen kann. Halbtot hat man sie als
kleines Kind am Rand
einer
Straße gefunden. Aufgenommen würde sie dann später von der
Krankenschwester Joan,
Sie
gab ihr ein Zuhause, eine Familie und den Halt den Haven brauchte.
Diese
Praktikum in dem Hotel ist ein Traum, eine Chance die sie ergreifen
muss, wenn sie dort
eine
Ausbildung machen könnte würde sie später einen wunderbaren Beruf
ausüben können.
Haven
hat Glück mit ihrer Chefin, Aurelia ist sehr nett und eine
wunderschöne Frau, die aber auch
sehr
gebietend sein kann. Von Aurelia bekommt Haven sogar Lohn für ihr
Praktikum.
Dann
ist da noch Lucian der sie vom ersten Tag im Hotel fasziniert, was
sie kaum glauben kann ist
das
wohl auch er Interesse an ihr zu haben scheint. Schöner könnte das
Praktikum also nicht
sein
doch bald fällt Haven etwas auf. Hinter den luxuriösen Mauern vom
Hotel geht etwas vor
und
das scheint nicht wirklich gutes zu sein.
Cover:
Das
Cover gefällt mir sehr gut und die Farben sind in echt noch schöner
als auf dem Bild. Durch
die
tollen Farben sticht einem Das Buch super in die Augen.

Meine
Meinung:
Ich
glaube ich kenne wenige Fantasy Bücher die so sehr ins Detail gehen
wie diese, hier kann man
wirklich
alles bildlich vor sich sehen. Man denkt es ist vor einem und man
kann danach greifen
und
es anfassen. Das Hotel konnte ich mir genau vorstellen. Fliesen,
Decke und die Wände waren
einfach
so toll beschrieben das man dachte man steht selber im Hotel.
Auch
die Protagonisten in den Buch kann man sich von Kopf bis Fuß ganz
genau vorstellen. Das
fand
ich einfach toll und so Stark wie bei diesem Buch hatte ich das noch
bei keinem anderen.
So
ist der Schreibstil der Autorin sehr schön. Flüssig und und leicht
zu lesen. Wenn man mal eine
kleine,
oder auch längere, Pause einlegt und dann wieder weiterliest weiß
man sofort wieder wo
man
ist in der Geschichte.
Zusammen
mit Haven erlebt man wie sie von einem kleinen schüchternen Mädchen
zu einer
sehr
reifen jungen Frau wird. Diese Entwicklung ist sehr gut gelungen und
man kann sie Schritt
für
Schritt auch nachvollziehen ohne sich zu Fragen wo denn jetzt die
selbstbewusste Haven
auf
einmal herkam. Lucian ist direkt ein sehr starker Charakter,
selbstbewusste und selbstverliebt.
So
wirkt er auf mich. Dieser Charakter war mir von Anfang an schon nicht
sympathisch und er
hatte
es schwer mich zu überzeugen. Genau das fand ich auch so toll an dem
Buch. Das man nicht
von
jetzt auf gleich alle Charakter mag sondern das hier ein Charakter
war der mich überzeugen
musste.
Was Lucian langsam aber sich nach der Hälfte vom Buch schafft.
Ich
hoffe wirklich das die Autorin bei ihrer Reihe sich treu bleibt und
weiter diesen wunderbaren
Schreibstil
behält und auch ihre Charakter nicht noch zu sehr verändert. Von
mir bekommt der
erste
Band 5 verdiente Eulen.

1 Kommentar

  1. Ich lese total gerne Fantasy-Bücher! Nach deiner Beschreibung hört sich das Buch wirklich gut an, das wandert direkt auf meine Lesewunschliste!

    Liebe Grüße,
    Vita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.