Alex Beer – Isaak Rubinstein 02 – Unter Wölfen-Der verborgene Feind Vielen Dank an den Limes Verlag für das Leseexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Krimi
Verlag: Limes
Reihe: Isaak Rubinstein
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch/Digital
Veröffentlicht: Oktober 2020

ISBN: 978-3-8090-2736-2(TB), 978-3-641-26850-3(eBook)
Preis: 16,00€(TB), 12,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

 

Information zum Autor der Autorin

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach »Der zweite Reiter«, ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur, »Die rote Frau«, nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019 und »Der dunkle Bote«, erneut ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis, erscheint 2020 „Das schwarze Band“, der vierte Roman um August Emmerich. Die ersten drei Bände ihrer viel gerühmten Reihe wurden zudem mit dem Österreichischen Krimipreis 2019 ausgezeichnet. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Um es mit den Worten der Jury des Leo-Perutz-Preises zu sagen: »Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden.«

Klappentext vom Buch

Nürnberg, April 1942: Der jüdische Antiquar Isaak Rubinstein, der sich noch immer als Sonderermittler Adolf Weissmann ausgibt, lässt sich auf eine Liaison mit der Nazigröße Ursula von Rahn ein. Durch sie erhält er Zugang zu den höchsten gesellschaftlichen Kreisen und bekommt Einsicht in die Pläne der Gegenseite. Doch dann wird Nürnberg plötzlich von brutalen Morden erschüttert. Zwei junge Frauen werden erdrosselt aufgefunden. Ausgerechnet Isaak bekommt von Berlin die Order, den »Würger« aufzuspüren. Darüber hinaus hat er noch ganz andere Probleme: Seine Popularität hat Neider auf den Plan gerufen und besonders ein Mann könnte ihm gefährlich werden …

Meine Meinung zum Cover

Das Cover passt zum ersten Buch. Wieder in Schwarz/Weiß und statt Rot als Akzent ist hier Blau dabei.

Meine Meinung zum Buch

Ich durfte ja schon das erste Buch der Autorin zu dieser Reihe lesen, für mich war klar ich wollte wissen wie die Geschichte weitergeht. Deswegen hab ich mich gefreut als ich dann auch das Buch hier lesen konnte. Auch wenn mich das erste Buch vielleicht nicht so packen konnte wie ich dachte war ich neugierig. Wie aber schon im ersten Buch ist alles sehr flüssig geschrieben von der Autorin, so kann man die Geschichte sehr gut verfolgen und in die Welt der Geschichte eintauchen. Doch auch hier hatte ich wieder das Problem das mich die Geschichte nicht packen konnte, wobei das schon mehr ist als beim ersten Buch. Doch da ich wissen wollte wie das alles weitergeht hab ich das Buch zuende gelesen.

Was mir aber gut gefallen hat ist das immer die Angst spürbar war ob man enttanrt wird oder nicht, die Angst das einem etwas passiert. Gerade das hat mir wieder gut gefallen, die Emotionen waren greifbar. Vielleicht mag ich die Geschichte deswegen so gern. Isaak, oder auch Adolf Weissmann, darf nicht auffliegen doch alles was er tut ist als würde man über eine Eisfläsche laufen die jeden Moment brechen könnte. Nebenbei erzählrt er noch aus dem Jahr 1939 seine Geschichte, ich weiß nicht so ganz wieso den ich fand es überflüssig für mich.  Doch ok. Sonst war aber die Geschichte gut und ich bin doch noch gespannt wie es weitergehen wird. Vielleicht kann mich das nächste Buch nochmal mehr packen.

Fazit zum Buch

Die Geschichte war schon ein bisschen besser als Buch 1. Mir hats gefallen. 4 Füchse

Das Buch wurde mir kostenlos vom Limes Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Limes Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.