Amanda Frost – Siria 01 – Gib mir mein Stern zurück

ISBN:
9-783000412684

ISBN
eBook:
9-783000412684 
Seitenanzahl:
374 Seiten

Genre:
Roman bisschen Sci-Fi 
Teil
1 von geplanten 3
 

Veröffentlicht
Oktober 2010
Preis: 9,99€
(Taschenbuch Ausgabe)
3,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:

Kauft
das Buch über Amazon 

Über
die Autorin:
 
Amanda
Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer

Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie
nach München zog.
Und obwohl Amandas männliche Protagonisten
allesamt über außerirdische Wurzeln
verfügen, ist der Mann an
ihrer Seite ihres Wissens nach von dieser Welt. Mit der

Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sie sich einen
lang gehegten
überirdischen Traum. 

 Klappentext:_ 
Dass
ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem
Aussterben
retten soll, hätte er selbst nie für möglich
gehalten. Und doch findet er sich plötzlich
in München wieder,
um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin
Angelina
Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die

bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael –
und Glück für Valerie,
Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz
zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem
attraktiven Mann mit den
überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens
als
sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser
Welt zu sein
scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den
Fugen.

Inhaltsangabe: 
Ausgerechnet
Rafael soll seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten.
Denn
nach einer Krankheit sind viele Frauen verstorben oder seitdem
einfach
unfruchtbar
geworden, sodass sie jetzt keine Kinder mehr bekommen können.
Nun
muss eine andere Spezies her und sie wählen die Erde aus.
Rafael
ist auf den ersten Blick nicht der richtige Mann dafür denkt der Rat
auf
seinem
Heimatplaneten, denn er ist ein Chaot und dazu noch Witwer, denn auch
seine
Frau
starb an dieser Krankheit in seinen Armen.
Im
wurde eine Frau ausgesucht mit der er Kinder zeugen soll und den
Planet retten
soll
und zwar die Schauspielerin Angelina Russo. Durch einen Sirianer der
schon
länger
auf der Erde wohnt kann er als ihr Bodyguard anfangen um ihr näher
zu kommen.
Leider
gibt es nichts schlimmeres für die Diva als kleine Kinder und sie
verabscheut
diese
und will niemals eigene haben – alleine der Gedanke lässt sie
schaudern.

Valerie,
Angelina’s Assistentin, ist von dem neuem Bodyguard hin und weg.
Diese
hat in ihrer Vergangenheit nur Pech mit den Männern gehabt und
scheint

auch
noch das Pech zu haben keine Kinder bekommen zu können.
Als
sie dann auch noch herausfinded wer oder was Rafael ist und Tristern,
den kleinen
Mondbären findet ist es ganz um sie geschehen.
Wird
es für beide ein Happy End geben oder muss Rafael weiter um Angelina
kämpfen?

Cover: 
Das
Cover ist wunderbar gestalltet und man versteht auch nach der Story
mehr
wieso es so gehalten ist, immerhin geht es um eine Schauspielerin.
Da
passt diese Frau nur noch besser aufs Cover.
Auch
das es Lila ist gibt bei mir Pluspunkte immerhin liebe ich Lila 🙂 

Meine
Meinung:
 
Erstmal
möchte ich mich bei Amanda bedanke die mir diese Buch als Rezensions
Exemplar

zur
Verfügung gestellt hat sonst würde es noch auf meiner Wunschliste
und auf meiner

SuB
vermutlich liegen und das wäre sehr schade.
 

 Ich
fange mal beim Schreibstil an. Dieser ist wunderbar einfach gehalten
und sehr
flüssig
und durchgehend zu lesen. Dies mag beim Lesen viel Spaß.
Jede
Situation die sie beschreibt kann man sich sehr schön und bildlich
vorstellen
und
gerade das macht für mich zu 20% schon mal ein gutes Buch aus.
Die
beiden Hauptfiguren und auch alle weiteren Figuren sind schön
beschrieben
und
jede Handlung wird auch genauso toll wiedergegeben.
Eigenlicht
kann ich nur weiter Loben denn für mich stimmt einfach alles.
Also
brauch ich zum Schreibstil auch nicht mehr sagen als: Perfekt!


Was
ich an diesem Buch noch so wunderbar fand ist die ganzen Stellen bei
den
ich
einfach ein lachen nicht mehr unterdrücken konnte.
Der
kleine Mondbär den Rafael sein Haustier nennt z.b, diese würde ich
ja super
gern
mal sehen wie sich Amanda diesen vorstellt.
Muss
ein süßes kleines Kerlchen sein denn ich hab mich auch in ihn
Verliebt
nur
frage ich mich wo dieser am Ende vom Buch abgelieben ist.
Trotzdem
ist das Buch super durchdachte und es gibt bis auf den klein Mondbäre
nichts
wo man sich fragt, wie ist das passiert oder wo ist das passiert.

Bin
begeistert von diesem Buch und möchte euch diese als Lesetipp
weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.