Amanda Frost – Siria 02 – Sei mein Stern

ISBN:
978-3000437212 
Seitenanzahl:
352 Seiten

Genre:
Fantasy

Teil
2 von bisher 3
 

Veröffentlicht
November 2013
Preis: 9,99€
(Taschenbuch Ausgabe)

Verlag:

Kauft
das Buch über Amazon

 Über
die Autorin:
 
Amanda
Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer

Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie
nach München zog.
Und obwohl Amandas männliche Protagonisten
allesamt über außerirdische Wurzeln
verfügen, ist der Mann an
ihrer Seite ihres Wissens nach von dieser Welt. Mit der

Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sie sich einen
lang gehegten
überirdischen Traum.  

Klappentext: 

Inzwischen
hat es auch Rafaels jüngeren Bruder auf die Erde verschlagen: Simon,

ein Computergenie mit begnadeter Intelligenz und einem Hang zur
Alltagsuntauglichkeit.
Nicht die ideale Kombination, um eine
geeignete Frau aufzureißen, auch wenn man so
höllisch attraktiv
ist wie der spleenige Informatiker. So widmet er sich nach einigen

missglückten Affären doch lieber dem Hacken von Computern. Bis
er den fatalen Fehler
begeht, sich mit der mächtigen deutschen
Geheimdienstorganisation BSC anzulegen.
Denn diese hetzt ihm
postwendend ihre beste Undercoveragentin auf den Hals:
Jana, eine
32-jährige skrupellose Power-Frau, die Simon in ein erbarmungsloses

Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Bis beiden letztendlich die
Kontrolle über
die Geschehnisse entgleitet …

Inhaltsangabe: 
Rafael
hat eine Familie gegründet doch das nicht auf Siria sondern auf der
Erde,
ihm
gefällt das Leben dort so gut das er erst mal nicht nach Siria
zurück möchte.
Jetzt
würde Rafael’s Bruder auf die Erde geschickt. Simon soll jetzt eine
Frau suchen und
mit
dieser auf Siria leben und Kinder bekommen.
Simon
ist sieht zwar aus wie ein Junger Gott aber er ist das komplette
Gegenteil von
seinem
Bruder Rafael und ist eher ein Computerfreak als ein
Frauentaufreißer.
Er
mag keinen Sport und hat einen empfindlichen Magen, dieser ist so
empfindlichen
das
er nicht mal Taxi fahren kann ohne das ihm schlecht wird.
Deswegen
zieht er sich mit seinem Kopf lieber an den Computer zurück denn
dort
ist
er ein Genie und keiner kann ihm so schnell was vor machen. Er war
noch keine
Woche
auf der Erde und hat aus lauter „Langeweile“ und nur zum Spaß
mal eben
alle
Computer vom FBI, der CIA und des BSC( dem Bundesamt für Sicherheit
in
der
Cyberworld) gehackt.
Das
dies aber konsequenzen hat merkt er erst als die Undercover-Agentin
Jana
auf
der Bildfläche auftaucht denn diese wird ihm auf den Hals gehetzt.

Jana
soll Simon aufspüren und in dingfest machen, es dauert auch nicht
lange
da
hat Jana eine heiße Spur auf Simon. Als die beiden sich aber das
erste mal sehen
macht
es fast schon „Peng“ denn vom ersten Moment knistert es gewaltig
zwischen
ihnen.
Kann Jana dann Simon wirklich nicht ans Messer liefern?
Ist
Jana für Simon die richtige Frau um sie nach Siria mitzunehmen und
eine
Familie
mit ihr zu Gründen?

Cover: 
Das
Cover ist wie im ersten Teil wunderbar Gestaltet. Das die Autorin
sich
zusammen mit dem Verlag weiter auf diese Art von Cover geeinigt hat
finde
ich wirklich eine wunderbare Sache.
Besser
kann man den zusammenhat nicht in einer Reihe festhalten.

  
Meine
Meinung:
 

Auch
bei diesem Buch möchte ich mich als erstes bei Amanda bedanken denn
sie

hat
mir nach dem ersten Teil auch den zweiten zum Lesen zur Verfügung
gestellt.

Vielen
Lieben Dank Amanda…
 

So
nun aber dann doch zum Buch:
Es
ist eine wundervolle und einfach tolle Fortsetzung von dem ersten
Band.
Es
ist wirklich endlich mal eine Fortsetzung wo ich sagen kann das ich
ganz und
gar
nicht enttäuscht war und am liebsten weiter lesen würde. Einfach
toll.
Ich
mag total den Schreibstil von Amanda denn dieser fesselt einen so
sehr an
die
Geschichte das man gar nicht merkt wie man immer weiter liest und
dann auf
einmal
ist man auf der letzten Seite und ist traurig das es zu ende ist.
Doch
auf dem weg dahin leidet man richtig mit Simon mit oder lacht auch
mit
ihm
einfach, manchmal auch einfach über die ganze Situation.

Simon
der so der komplett andere Typ ist wie sein Bruder fällt ja auch
völlig dann
aus
der Reihe – er ist ein Technikfreak und alleine das macht ihn
Sympathisch.
Schnelle
Autos und Sport ist so gar nicht sein Ding.
Er
ist also wirklich mal das komplette Gegenteil von Rafael und man
merkt schnell
das
es anderes laufen wird als im ersten Buch. Das macht das zweite Buch
spannend.
Für
mich hat Simon es auf den Punkt getroffen und ich mag den zweiten
Band lieber
wie
den ersten muss ich gestehen.

Auch
die Tiere aus dem ersten Teil, die süßen Mondbärchen sind wieder
mit von
der
Partie und auch weiter tolle Tiere von Siria. Ich sag nur
Andromadaigel <3
Es lohnt sich wirklich diese Buch auch zu
lesen wenn man das erste mochte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.