Amanda Frost – Siria 03 – So fern wie ein Stern

ISBN
eBook: Kindle Amazon

Seitenanzahl:
268 Seiten

Genre:
Fantasy

Teil
3 von 3
 

Veröffentlicht
Mai 2014
Preis: 3,99€
(eBook Ausgabe)

Verlag:

Kauft
das Buch über Amazon

Über
die Autorin:
 
Amanda
Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer

Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie
nach München zog.
Und obwohl Amandas männliche Protagonisten
allesamt über außerirdische Wurzeln verfügen,
ist der Mann an
ihrer Seite ihres Wissens nach von dieser Welt. Mit der
Veröffentlichung
ihres ersten Romans erfüllte sie sich einen
lang gehegten überirdischen Traum. 

 Klappentext: 
Hätte
der Tierarzt Mark für Frauen nur ein halb so geschicktes Händchen
wie für Tiere,
würde sein Einsatz auf der Erde sicherlich
erfolgreicher verlaufen. Denn kaum hat er die
quirlige Elena
kennengelernt, verliert sie bei einem Unfall ihr Gedächtnis. Eine
Fügung
des Schicksals? Vielleicht! Elena kauft ihm nämlich
bedenkenlos ab, dass Außerirdische auf
der Erde das Normalste
der Welt sind. Orientierungslos, wie sie ist, verfrachtet Mark sie

schließlich auf seinen Heimatplaneten Siria. Mitnichten darauf
gefasst, dass der rothaarige
Wirbelwind binnen
kürzester Zeit nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner beiden

Töchter auf den Kopf stellt. Was aber, wenn Elena eines Tages
ihr Gedächtnis
wiedererlangt …?

Inhaltsangabe: 
Nun
kommt nach den Brüdern Rafael und Simon auch Mark auf die Erde.
Mark
ist auf Siria ein begabter Tierarzt und hat damals bei der Krankheit
auf Siria
seine
Frau verloren, die Mutter seiner beiden Kinder.
Hätte
er bei den Frauen genauso ein Händchen wie bei den Tiere,
dann
hätte er auch sicher schon eine neue Frau und Mutter für die Kinder
gefunden.
Jetzt
wird er auch die Erde geschickt und dort nach einer neuen Frau zu
suchen.
Auf
der Erde trifft Mark auf Elena, das Schicksal meint es aber nicht gut
mit dem beiden
denn
schon am ersten Tag hat Elena bei ihrem Treffen einen Unfall und
verliert dabei
ihr
Gedächtnis.
Mark
will verhindern, dasa sie in eine Psychiatrie eingewiesen wird und
nimmt
sie
ohne zu überlegen einfach mit nach Siria.

Cover: 
Das
Cover ist genau wie die ersten beiden aus dieser Serie einfach toll.
Die
Cover sind ein Hingucker und das nicht nur im Regal. 

Meine
Meinung:
 
Ein
herzliches Dankeschön erst mal an Amanda Frost das sie mich hier
diese
wundervollen
Bücher hat Lesen lassen. Dafür erst mal vielen Dank.

Nun
zu diesem wunderbaren Abschluss einer Trilogie. Als ich die letzte
Seite gelesen

habe
war ich sehr traurig, dass es nun mit den Figuren um Siria vorbei ist
aber ich
habe
mich auch gefreut so eine wunderbare Buchreihe kennengelernt zu
haben.
Die
Geschichte ist wunderbar geschrieben und sehr gut jeder Millimeter
durchdacht
und
das ist bei einer neuen Autorin ja nicht immer der Fall. Darum
begeistern mich die Bücher so. 

Diesmal
war ich von dem Buch beim Klappentext schon total hin und weg, denn
es
geht
ja um Mark, einen Tierarzt. Die Tiere von Siria finde ich ja sowieso
schon mal alle durch
die
Bank weg toll und könnte mich sofort in sie verlieben.
Deshalb
würde ich auch sofort Mark als Mann nehmen selbst wenn er von einem
anderen
Stern
ist, so ein Man wünscht sich doch jedes tierverrückte Mädchen.
Deswegen
mochte ich das Buch von Anfang an und vor allem wegen der Geschichte
an sich.
Natürlich
macht der tolle Schreibstil von Amanda das Lesen dann noch einfach
und
es
macht richtig Freude, ich kann jedem diese Trilogie nur empfehlen.

Hinweis: tut mir leid bei kleinen fehlern anna ist leider immoment ohne internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.