Annabelle Costa – Liebe, Eis und Schnee Vielen Dank an NetGalley für dieses Leseexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 276 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Second Chances
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch/Digital
Veröffentlicht: Oktober 2020

ISBN: 978-3-96698-383-9(TB), 978-3-948457-07-5(eBook)
Preis: 10,00€(TB), 5,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Annabelle Costa ist Physiotherapeutin und liebt die folgenden Dinge, wenn auch nicht unbedingt in dieser Reihenfolge:
– Chick-Lit (lesen und auch schreiben)
– Cupcakes (backen, aber auch viel zu viele davon essen)
– Den britischen Akzent (ihm lauschen und ihn imitieren)
– Filme der 80er (ansehen und danach zusammenhanglos daraus zitieren, was ihre Freunde in der Regel sehr verwirrt)
– Popmusik (anhören und sehr, sehr schlecht im Auto und/oder unter der Dusche dazu singen)

Klappentext vom Buch

Es beginnt wie ein Märchen. In der Hauptrolle: ich, als Jungfrau in Nöten. Na gut, das mit der Jungfrau stimmt nicht ganz, aber in Not bin ich wirklich, denn ich sitze im Schneesturm in einem Porsche fest, mitten im Nirgendwo. Kein Essen, kein Handynetz, nicht mal ein Lockenstab.

Auftritt des schneidigen Helden: eine dunkle Gestalt im strahlend weißen Schnee, bereit, mir zu Hilfe zu eilen! Nur entpuppt sich mein Prinz auf seinem edlen Ross bei näherem Hinsehen als bärtiger Waldschrat mit Augenklappe und einem verbeulten Pick-up.

Ja, Jake hat mir das Leben gerettet. Aber er ist so knurrig, dass es mir echt schwerfällt, ihm dafür dankbar zu sein. Und mal abgesehen davon weiß ich nicht, ob ich ihm trauen kann, denn ganz offensichtlich umgibt ihn ein gefährliches Geheimnis …

Meine Meinung zum Cover

Das Cover find ich wunderschön, das blau macht lust auf den Winter. Die Pinke schrift macht dann noch ein Highlight im Bild.

Meine Meinung zum Buch

Dies hier ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen da ich gerade gern Weihnachtsromane, oder überhaupt Winterliche Romane lese gefällt es mir auch neue Autoren kennenzulernen. Über Winter Romane bekommt man mich immer gut. Hier der Schreibstil ist wirklich sehr schön und auch weitesgehend flüssig, manchmal kommt man ins stocken aber das ist nicht oft. Es sind wenige Stellen die mich beim lesen aus dem fluss holen, diese sind aber auch sehr leicht und man kommt direkt wieder in die Geschichte rein. Toll ist auch wie die Autorin die Handlungsorte beschreibt und wie bildlich man diese Orte vor dem inneren Auge hat. Hätte ich keine Pause machen müssen dann hätte ich das Buch in einem rutsch lesen können. Doch die Kinder brauchen ja ihre Mama.

Neben dem Schreibstil und den bildlichen Orten kann man auch ein tollen Humor im Buch finden. Die Charaktere im Buch gefielen mir auch sehr gut gerade Jake mochte ich doch sehr gern. Natürlich mochte ich aber auch Natalie. Die Art wie die beiden miteinander Umgehen fand ich aber immernoch besser als alles anderes. Bei den beiden stimmte es einfach und sie bringen mich als Leserin öfter mal zum schmunzeln. Neben den lustigen Sachen gibt es aber ein ein Geheimnis, dies ist ein kleiner Anteil von Kimi im Buch. Das hat dann nochmal für etwas spannung gesorgt und hat nicht gestört oder irgendwie genervt. Im Gegenteil es war toll ein bisschen was anderes als ein schnulziger Roman. Das hat mir richtig gut gefallen.

Fazit zum Buch

Ein wirklich schönes Buch und eine tolle Mischung beim Lesen. 5 Füchse.

Das Buch wurde mir kostenlos von NetGalley und dem Second Chances Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Second Chances Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.