C.S. Lewis – Die Chroniken von Narnia 06 – Der silberne Sessel Nun der 6 Band der Narnia Reihe

» Werbung [gekauftes Buch] «

Seitenanzahl: 216 Seiten
Genre: Fantasy
Verlag: Ueberreuter
Reihe: Narnia
Leseprobe: hier
Einband: Gebunden
Veröffentlicht: März 2008

ISBN: 978-3-8000-5381-0 (HC), 978-3-7641-9029-3 (eBook)
Preis: 12,95€(HC), 7,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Clive Staples Lewis wurde 1898 in Belfast geboren und war schon als Kind von den Märchen, Mythen und Legenden des Landes fasziniert. Viele Jahre später, während seiner Zeit als Professor an der Universität Cambridge, begann er seine Ideen aufzuschreiben. So entstanden nach und nach die sieben Chroniken von Narnia, für die er mit dem begehrten Carnegie Award ausgezeichnet wurde.

Klappentext vom Buch

Eine Aufgabe, die großen Mut erfordert
NARNIA … ganz und gar weg aus dieser Welt…
Als Jill und Eustace in das fantastische Land gerufen werden, erhalten sie einen Auftrag von Aslan, dem weisen Löwen: Sie sollen nach dem verschollenen Prinzen Rilian suchen, den bislang keine dreißig Helden finden konnten. Es gilt, eine beschwerliche Reise zu überstehen und zahlreiche Hindernisse zu überwinden, um dieser waghalsigen Aufgabe gerecht zu werden. Und stets ist ihnen die grün gewandete Hexe auf der Spur, die einen heimtückischen Plan verfolgt…

Meine Meinung zum Cover

So nun ist das vorletzte Cover dran. Dies ist in dunkellila gehalten und mit einem silbernen Sessel natürlich drauf. Passend also.

Meine Meinung zum Buch

Hier treffen wir diesmal wieder auf Eustacius und auf die neue Figur Jill. Es ist wieder an Zeit vergangen seit Eustacius das letzte mal in Narnia war. Jetzt geht es um den Sohn von König Kaspian, Rilian. Dieser ist verschwunden und soll gefunden werden. Also kennen wir die Zeit schon ein bisschen und es ist nicht so ein großer Sprung. Die Geschichte rund um die Mission den Prinzen zu finden ist wirklich abwechslungsreich und man bekommt neue Einblicke von der Welt in Narnia. Doch irgendwas stört mich doch an diesem Buch, vielleicht weil einfach der Charakter ein bisschen verloren geht. Es ist halt auch nicht mehr dieses kindliche wie in den ersten Geschichten. Jill gefällt mir als Charakter auch überhaupt nicht und ich fand sie direkt unsympathisch, was im Laufe vom Buch auch nur schlimmer wird. Deswegen konnte mich diese Geschichte nicht so mitreißen wie die anderen davor.

Fazit zum Buch

Eine schöne Geschichte die in Narnia spielt aber leider nicht mehr dieser Charakter der Vorgeschichten. 4 Füchse.

Cover vom Ueberreuter Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.