Carrie Vaughn – Midnight Hour 04 – Die Stunde der Hexen

ISBN:
3-453-53314-3
ISBN
eBook:
3-641-02997-X
Seitenanzahl:
448 Seiten
Genre:
Fantasy
Teil
4 von bisher 6
Veröffentlicht
August 2009
Preis: 
12,00€ (Taschenbuch Ausgabe)

9,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:
Heyne
Kauft
das Buch über Thalia
Über
die Autorin:
Carrie
Vaughn wurde 1973 in Kalifornien geboren. Nach ihrem Studium in L.A.,

York (England) und Boulder (Colorado) hatte sie zunächst diverse
Jobs in der
Kultur- und Theaterszene, ehe sie sich dem Schreiben
zuwandte. Der Durchbruch als
Autorin gelang ihr mit der Serie um
die Radiomoderatorin und Werwölfin Kitty Norville.
Seither zählt
sie zu den beliebtesten Mystery-Autorinnen in den USA.
Klappentext:
Atemberaubend
düster, romantisch und witzig
.

»Hallo, hier ist Kitty
Norville und ihre “Midnight Hour”. Rufen Sie an und
schildern
Sie Ihre Sorgen. Ob Vampir, Hexe oder Werwolf – ich,
Kitty, kann Ihnen helfen, denn ich
bin Ihnen näher, als Sie
ahnen …« Kitty ist Radiomoderatorin – und Werwölfin.
Und
Kitty wäre nicht Kitty, wenn nicht da, wo sie ist, auch
Schwierigkeiten auftauchen würden.

Dunkle,
lebensbedrohliche Schwierigkeiten …
Inhaltsangabe:
Kitty
hat Schulgefühle weil Cormac im Gefängnis sitzt. Das sie mit Ben
zusammen ist
macht
das ganze auch nicht leichter auch wenn die beiden jetzt eine normale
Beziehung haben
und
noch eine Rudelbeziehung. Sie schiebt es auf den Stress das sie sich
in letzter Zeit
sehr
mies fühlt und geht erst nach einer Vollmondnacht mit starken
Bauchkrämpfen zu einem Arzt.
Der
Besuch beim Arzt macht Kitty nicht fröhlicher, eher das gegenteil
ist der Fall.
Sie
hatte eine Fehlgeburt als sie sich verwandeln wollte, dies stellt der
Arzt fest als er sie
fertig
untersucht hat.
Kitty
wollte zwar niemals Kinder aber jetzt wo sie weiß das sie auch
niemals Kinder bekommen
kann
weil die Werwölfe die immer bei einer Verwandlung verlieren ist dann
doch viel zu
viel
für sie denn so hatte sie immer die Wahl und die hat sie jetzt nicht
mehr.
In
ihrer Trauer um das Kind was sie verloren hat ruft am nächsten Tag
dann auch noch ihr
Vater
mit schlechten Neuigkeiten an, Kitty’s Mutter muss operiert werden.
Kitty macht sich noch
am
selben Tag auf in ihre Heimatstadt Denver obwohl ihr ehemaliges Rudel
dort sie verstoßen hat
und
sie nicht mehr zurückkehren darf. Ben begleitet sie natürlich und
die Familie nimmt ihn auf.
Doch
in Denver kommen die Probleme schon auf sie zu, sie soll wieder eine
Sendung machen
mit
einer Vampirin die selber im Showbusiness steht. Durch das Gespräch
gerät Kitty
zwischen
die Fronten die sich zwischen den Vampiren Arturo und Rick abspielen
denn sie wollen
die
Herrschaft beide, aber die kann nur einer haben.
Auch
ihr altes Rudel ist nicht begeistert das Kitty da ist also muss sie
sich Carl und Meg stellen.
Cover:
Ihr
wisst ja ich Mag kein Grün – hier aber mag ich es sehr wohl denn
es ist hell und nicht
dunkel
es bringt den oberen Teil vom Buch sehr gut zur Geltung.
Gut
finde ich auch das die Schrift nur in Gelb ist und nicht noch eine
andere Farbe.

Meine
Meinung:
Nach
dem dritten Band wo ja eigentlich mehr alles im Wald spielte kommt in
dem Band
viel
wieder das man im dritten vermisst hat. Das Kitty wieder in ihre
Heimat fährt ist von
Anfang
an schon unter keinem guten Stern.
Das
die Autorin immer so um schwingen kann mag ich sehr gerne an ihr.
Das
Band ist natürlich bei einigen Stellen sehr traurig vor allem in der
Zeit als Kitty ihr
Baby
verliert und dann so verdammt traurig ist, man leidet richtig mit
ihr.
Genau
das ist es was ich bei der Autorin so mag denn sie lässt einen
richtig mit Leiden
und
man fühlt einfach alles mit was Kitty erlebt. Ich mag solche Bücher
wo ich mich in
die
Figuren versetzten kann am liebsten und das Buch hier macht es bei
der Reihe wirklich
wieder
sehr gut. Bin wieder wunderbar überrascht von dem vierten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.