Christina Campos – Die Insel der Zitronenblüten Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 448 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: März 2018

ISBN: 978-3-7341-0433-6 (TB), 978-3-641-19870-1 (eBook)
Preis: 9,99€ (TB), 8,99€ (eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Cristina Campos wurde 1975 in Barcelona geboren und machte ihren Abschluss in Geisteswissenschaften an der Universität von Barcelona. Anschließend studierte sie an der Universität in Heidelberg, wo sie auch das dortige Filmfestival mitorganisierte. Nach ihrer Rückkehr in ihre Heimat widmete sie sich ganz der Filmindustrie und arbeitet inzwischen seit zehn Jahren als Castingagentin für Film und Fernsehen. Nebenbei lebt sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben aus. Die Insel der Zitronenblüten ist ihr erster Roman.

Klappentext vom Buch

Eine kleine Bäckerei auf Mallorca, der Duft des Sommers und ein geheimnisvolles Erbe …
Als Marina von ihrem Erbe erfährt, ahnt sie nicht, dass es ihr ganzes Leben verändern wird. Vor langer Zeit verließ sie ihre Heimat Mallorca und brach den Kontakt zu ihrer Schwester Anna ab. Niemals mehr wollte sie zurückkehren. Doch jetzt wurde ihnen beiden die kleine Bäckerei in Valldemossa vermacht. Auf der Insel angekommen, kann Marina dem Duft von Zitronenbrot nicht widerstehen. Sie weiß, sie sollte das alte Anwesen einfach verkaufen, aber irgendetwas hält sie davon ab – ein Geheimnis, das nur darauf wartet, gelüftet zu werden …

Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich wirklich sehr schön. Diese kleine Hinterhofgasse, als die ich sie interpretiere, passt wirklich sehr schön zu der Geschichte.

Meine Meinung zum Buch

Hier muss ich sagen viel es mir sehr schwer eine Inhaltsangabe zu verfassen, der Klappentext verrät schon genug über die Geschichte. Ich hätte es vielleicht einfach nur nochmal anders geschrieben. Dies wollte ich euch dann doch ersparen. Bringt ja auch nichts euch dasselbe nochmal in anderen Worten zu schrieben. Ich muss gestehen das mir der Anfang bei diesem Buch wirklich sehr schwergefallen ist, es war ein holpriger Einstig ins Buch. Es war am Anfang wirklich viel zu verarbeiten und zu sortieren für sich selber. Doch der Schreibstil der Autorin hilft einem sehr gut durch den Wirrwarr und so kommt man dann doch noch sehr gut in die Geschichte rein. Der Schriebstil der Autorin ist flüssig. Leider wird sie manchmal doch etwas ausschweifend und umschriebt ein paar Sachen zu stark. Das sind aber nur ein paar Stellen und deswegen ist es nicht ganz so schlimm. Was mir aber sehr gut gefallen hat ist das die Autorin die Charaktere so wunderbar beschreibt in dieser sehr vielschichtigen Geschichte. Handlung und Charaktere passen sehr gut in die Geschichte und ich finde da hat die Autorin sich wirklich viel Mühe gegeben. Ich denke wäre mir der Einstig noch besser gelungen dann wurde mir das Buch besser gefallen. So kann ich sagen das die Geschichte ok ist, die Charaktere gut dazu passen und die Handlung gut überlegt war.

Fazit zum Buch

Eine schöne, traurige, Geschichte. 4 Füchse.

Das Buch wurde mir kostenlos vom Blanvalet Verlag als Leseexemplar zur verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Blanvalet Verlag / Füchse von Pixaby und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.