Emilia Lint – Bis ans Ende meiner Welt Vielen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Emilia Lint – Bis ans Ende meiner Welt
.
Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Goldmann
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: Oktober 2017
.
ISBN: 978-3-442-48619-9 (TB), 978-3-641-20540-9(eBook)
Preis: 10,00€ (TB), 8,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag
 Informationen über die Autorin:
Emilia Lint, 1978 im Ruhrgebiet geboren, studierte Literaturwissenschaften und Geschichte. Schon seit Kindertagen reitet sie und hat eine besondere Vorliebe für Barockpferde. In ihrer Freizeit zieht es sie oft in die Berge zum Wandern und manchmal auch nur auf die Couch, um ein gutes Buch zu lesen. Emilia Lint schrieb unter anderem Namen bereits mehrere erfolgreiche Romane.
.
Klappentext vom Buch:
Juliane ist 35 Jahre alt, als sie eine furchtbare Nachricht wie ein Faustschlag trifft. Sie hat Krebs, der Tumor in ihrem Kopf ist unheilbar. Auf der Heimfahrt vom Krankenhaus verunglückt vor ihr auf der Autobahn ein Schlachtpferdetransport. Sie rettet impulsiv einen Wallach, den sie auf den Namen »Lazarus« tauft. Zu Hause angekommen beschließt sie, ihrem bisherigen Leben den Rücken zu kehren. Sie packt ihren alten Wanderrucksack, schreibt Abschiedsbriefe und bricht mit Lazarus auf. Und mit jedem Schritt mehr wandelt sich ihre Flucht vor der Krankheit zu einer Reise zu sich selbst …
.
Inhaltsangabe:
Erst die Diagnose Krebs, der auch noch unheilbar in ihrem Kopf wächst. Dann dieser fast Autounfall mit dem Schlachtertransporter. Doch dieser Unfall und eine Begegnung verändern etwas. Sie findet einen Freund. Da sie zuhause nicht mehr sein will und einfach raus muss beschließt sie zu Wandern, zusammen mit dem Pferd sie bei dem Unfall gerettet hat. Sie packt ihre Sachen, schnappt sich den Wallach und geht drauf los. Auf ihrem Weg trifft sie ganz verschiedene Leute und sie findet immer mehr zu sich selbst.
.
Meine Meinung zum Cover:
Das Orange hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Live und in Farbe sieht es nochmal besser aus als auf dem Foto.
.
Meine Meinung zum Buch:
Die erste Seite vom Buch hat mich schon Emotional an meine Grenze gebracht. Krebs. Böses Thema gerade in meiner Familie gewesen. Meine Mutter hat diesen gerade Besiegt und trotzdem bringt mich dieses Thema noch zum Weinen. Doch als ich die ersten Seiten hinter mich gebracht habe und die Geschichte immer weiter ging wurde es leichter und interessanter. Geschrieben würde die Geschichte wirklich sehr flüssig und mit einem einfachen Stil. Das ist aber nicht schlimm denn das macht die Geschichte einfacher zu Lesen. Dass die Autorin was von Pferden versteht merkt man auch direkt, natürlich bevor ich mir Informationen über die Autorin durchgelesen habe. Die Charaktere in dem Buch gefallen mir richtig gut, diese verschiedenen Menschen die Jule auf ihrer Reise trifft und die ihr so immer mehr ein bisschen Mut geben. Das fand ich sehr beeindruckend. Doch natürlich ist dies ein Buch ohne ein Happy End wie man es kennt. Das weiß man schon ab der ersten Seite. Zum Ende Hin wird das Buch immer trauriger und Emotionaler, ich brauchte ein Taschentuch am Ende vom Buch.
Fazit zum Buch:
Eine bewegende Geschichte. Mich hat sie zum Weinen gebracht. 5 Füchse.

Das Buch wurde mir kostenlos vom Goldmann Verlag als Leseexemplar zur verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Goldmann Verlag / Füchse von Pixaby und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.