Emma Scott – Never Doubt Vielen Dank an NetGalley und dem LYX Verlag für dieses Leseexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 485 Seiten
Genre: Roman
Verlag: LYX
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch/Digital
Veröffentlicht: Juli 2020

ISBN: 978-3-7363-1280-7(TB), 978-3-7363-1237-1(eBook)
Preis: 12,90€(TB), 9,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Klappentext vom Buch

Manchmal braucht man die Worte eines anderen, um seine eigene Geschichte zu erzählen …
Für das, was vor einem Jahr geschah, hat Willow keine Worte. Erst als sie die Rolle der Ophelia am städtischen Theater bekommt, sieht sie eine Chance, ihren Schmerz mit den Zeilen Shakespeares in die Welt zu schreien. Ihr Hamlet ist Isaac Pearce, der Bad Boy der Stadt. Instinktiv versteht Isaac ihren Hilferuf, und mit jeder Konfrontation der tragischen Liebenden auf der Bühne kommen Willow und Isaac sich näher. Doch um wieder wirklich zu leben, muss Willow ihre eigene Stimme finden …

Meine Meinung zum Cover

Das Cover ist sehr schlicht aber ich find es gut. Die farbe ist toll gewählt und der Farbverlauf toll.

Meine Meinung zum Buch

Emma Scott ist für mich eine wunderbare Autorin, sie konnte mich mit ihrem anderen Bücher Duett aus einer traurigen Phase holen und ich war gespannt wie die Geschichte hier ist. Ihr Schiebstil ist wieder toll und leicht aber auch alles flüssig und trotzdem an den richtigen stellen mit emotionen und Gefühl. Hier die Geschichte hat mich wirklich stark berührt und wäre ich noch kein Fan der Autorin dann wäre ich es nach diesem Buch. Bin so froh das ich der Autorin auch schonmal sagen konnte wie sie mir geholfen hat, denn ich hatte das Glück sie schon zu treffen. Nun aber weiter zu der Geschichte hier.

Willow hat mir als Person gut gefallen aber sie tat mir auch verdammt leid, sie hat es ja wirklich nicht leicht. Doch auch Issac hat es nicht leicht in seinem Leben. Bei beiden sind die Eltern das Problem kann man sagen. Beide Hauptcharaktere haben mir richtig gut gefallen und waren mir auch verdammt sympatisch. Zwar haben beide ihre Probleme aber zusammen kann man viel verändern, das zeigen sie auch. Neben den schlimmen Sachen der beiden gibt es noch die Schauspielerei in diesem Buch. Ich fand das als ausgleich ein schönes Thema und die Autorin hat das auch wirklich schön beschrieben. Dazu ist es denke ich nicht einfach ein bekanntes Theaterstück so in ein Buch einzubauen, doch das ist wunderbar gelungen und es hat verdammt viel spaß gemacht die parallelen zu entdecken. Das hat die Autorin gut gewählt finde ich.

Fazit zum Buch

Wunderschönes Buch, tolle Geschichte und wirlich fazinierend. 5 Füchse

Das Buch wurde mir kostenlos von NetGalley und dem LYX Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom LYX Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.