Grégoire Delacourt – Wir sahen nur das Glück

Grégoire Delacourt – Wir sahen nur das Glück 
Seitenanzahl: 272 Seiten 
Genre: Roman
Verlag: Heyne
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: Januar 2017 
ISBN: 978-3-453-41997-1 (TB)
Preis: 9,99€ (TB)
Kaufen über Amazon
/ Verlag
Informationen über die Autorin:
Grégoire Delacourt wurde 1960 im nordfranzösischen Valenciennes geboren. Er
arbeitete als Werbetexter und erntete schon mit seinem literarischen Debüt L’Ecrivain
de la famille in Frankreich begeisterte Kritiken sowie renommierte
Literaturpreise. Sein zweiter Roman Alle meine Wünsche war ein gefeierter
Bestseller und erschien weltweit in zahlreichen Ländern. Grégoire Delacourt
lebt mit seiner Familie in Paris. 
Klappentext vom Buch:
Eine glückliche Familie? Ein Vater, der über den Wert seines Lebens nachdenkt.
Eine Mutter, die einen anderen Mann liebt. Ein Sohn, der am liebsten auf einem
Motorrad bis ans Ende der Welt fahren würde. Und eine Tochter, die trotz allem
an Liebe und Vergebung glaubt … Grégoire Delacourt erzählt von den
verborgenen Winkeln der Seele und den Umwegen, die schließlich doch noch zum
Glück führen. 
Meine Meinung zum Cover:
Das Cover finde ich sehr einfach aber trotzdem wirklich wunderschön gemacht.
Meine Meinung zum Buch:
Ich weiß nicht ganz wieso aber es viel mir sehr schwer für dieses Buch eine
Zusammenfassung zu schrieben, deswegen habe ich sie nach ein paar Anläufen
gelöscht denn ich würde Zuviel verraten. Das Buch ist viel zu Spannend um euch
auch nur eine Seite vorwegzunehmen. Mir hat die Geschichte und die Linie in der
Geschichte sehr gut gefallen, sie war gradlinig und wirklich klar durchdacht.
Was mir auch positiv zugesagt hat war der Schreibstil. Er ist zwar doch ein
bisschen hart und nicht ganz so weich das man flüssig lesen kann doch der
Schreibstil passt wunderbar zu der Geschichte und den Charakteren. Dadurch das
alles so gut passt lässt sich die Geschichte dann doch wieder sehr schnell und
flüssig Lesen. Ich weiß ich wiederspreche mich gerade doch ich hoffe ihr
versteht das ich es trenne, Schreibstil und Lesefluss. Ich denke wer mit dem
Schreibstil der Autorin nicht zurechtkommt der kann die Geschichte auch nicht
so flüssig lesen. Was auch sehr gut zu diesem Buch passt sind die kurzen und
knappen Kapitel. Mir hat das Buch im Ganzen sehr gut gefallen und alles passt.
Fazit zum Buch:
Eine wirklich sehr interessante Geschichte mit einem überraschenden Verlauf. 5
Füchse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.