Heike Eva Schmidt – Der zauberhafte Eisladen 01 – Vanille, Erdbeer und Magie Vielen Dank an den Boje Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Heike Eva Schmidt – Der zauberhafte Eisladen 01 – Vanille, Erdbeer und Magie
.
Seitenanzahl: 208 Seiten
Genre: Kinderbuch
Verlag: Boje
Reihe: Der zauberhafte Eisladen
Leseprobe: hier
Einband: Hardcover
Veröffentlicht: April  2018
.
ISBN: 978-3-414-82502-5 (HC), 978-3-7325-5758-5 (eBook)
Preis: 10,00€ (HC), 8,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag
Informationen über die Autorin:
Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren. Nach einem Psychologiestudium arbeitete sie zunächst als Journalistin, ehe sie ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München erhielt. Seitdem arbeitet sie als freie Drehbuchautorin und seit einigen Jahren auch als Buchautorin. Die Reihe Der zauberhafte Eisladen ist ihr erster Ausflug ins Kinderbuch, für den sie ihre Liebe für gut gemachtes Eis und ihr Faible für Italien bestens verbinden kann.
.
Klappentext vom Buch:
Eis, Abenteuer und eine Prise Magie
Elli ist ein ganz normales Mädchen. Dachte sie. Doch dann stellt sich heraus, dass sie ein besonderes Talent in sich trägt. Wie ihr Großvater Leonardo, Inhaber der beliebtesten Eisdiele der Stadt, sieht sie Gefühle als farbigen Nebel und besitzt damit die Fähigkeit, magisches Eis herzustellen.
.
Das süßeste Buch des Jahres mit »magischem« Eisrezept zum Selbermachen
.
Inhaltsangabe:
Elli zieht mit ihrer Familie in die Stadt von ihrem Großvater, dieser ist bekannt für sein Leckeres Eis in der Stadt. Doch Elli merkt schnell das bei Großvaters Eis nicht nur der Geschmack besonders ist, hier ist noch etwas anderes im Spiel.
.
Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist wirklich super, bunt aber doch nicht zu bunt. Es passt alles sehr gut zusammen und das Huhn Ente mit auf dem Cover ist finde ich persönlich noch besser.
.
Meine Meinung zum Buch:
Der Titel hat wirklich schon mal Lust auf viel mehr gemacht und auf Eis. Ich musste beim Lesen dauernd ein Eis essen. Die Geschichte aber an sich ist wirklich eine schöne Geschichte geworden. Sehr niedlich finde ich ja Elli und ihre Locken. Liegt vielleicht daran das ich Natur locken habe, meine Verstecke ich aber immer. Von Anfang bis zum Ende der Geschichte habe ich mit gelacht und mitgefiebert. Hier geht es zwar um das Leben der kleinen Elli doch man erfährt auch so viel andere Sachen in diesem Buch. Der Großvater der um das Eismachen immer so ein Geheimnis macht. Dann Frau Gänsewein, die Lehrerin, ist eine wirklich nette und junge Frau. Sie ist noch in der Ausbildung zur Lehrerin. Rund wird diese Geschichte mit dem Schreibstil der Autorin. Was mir auch gefällt ist das man nicht merkt das noch ein Buch kommt, die Geschichte ist zwar leicht offen aber könnte auch abgeschlossen sein. Sehr einfach gehalten und für Kinder damit wirklich einfach zu Lesen. Empfohlen wird die Geschichte an 8 Jahren, hier sage ich das vielleicht 10 Jahre besser wäre. Doch das Alter ist ja nicht immer der einzige Kritikpunkt. Kleine Illustrationen verschönern die Seiten ab und zu.
Fazit zum Buch:
Die Geschichte ist wirklich schön rund abgeschlossen und es passt alles gut zusammen. 5 Füchse
.
.
Das Buch wurde mir kostenlos vom Boje Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Boje Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.