Helen Brown – Kater mit Karma

ISBN
Taschenbuch:
978-3-453-35773-0
Seitenanzahl:
448 Seiten
Genre:
Roman
Veröffentlicht
August 2014
Preis:
9,99€ (Taschenbuch Ausgabe)
Verlag:
Diana
Verlag
Leseprobe
hier
Kauft
das Buch über Amazon
Über
die Autorin:
Helen
Brown ist eine der bekanntesten und meistgelesenen Kolumnistinnen
Neuseelands.
Seit
dreißig Jahren schreibt sie über die sogenannten alltäglichen
Dinge des Lebens wie Geburten,

Todesfälle und
Hochzeiten, Supermarktschlangen, Katzenklos und das Leben mit
Teenagern.

Sie
arbeitet fürs Fernsehen und fürs Radio und lebt seit neun Jahren in
Melbourne, Australien.
Cleo
ist ihr erstes Buch, das ins Deutsche übersetzt wurde.
Klappentext:
Ein
kleiner Teufel auf vier Pfoten.
Aufregung
gibt es in Helens Familie genug: Ihr Sohn heiratet, ihre Tochter will
unbedingt

buddhistische Nonne
werden, und sie selbst muss sich von einer schweren Operation
erholen.

Mitten in dieses Chaos
platzt Jonah – ein süßer, aber hyperaktiver Siamkater, der sich
mit

Hingabe
daran macht, den kompletten Haushalt auf den Kopf zu stellen. Und
doch ist es Jonah,
der
Helen schließlich beibringt, sich zu entspannen und dem Leben wieder
zu vertrauen …
Inhaltsangabe:
Helen,
58 Jahre, lebt zusammen mit ihrem zweiten Mann Philip und den
Töchtern Katherin und
Lydia
zusammen in Melbourne. Ihre beiden Söhne sind leider früh
gestorben, der kleine Sam mit
9
Jahren bei einem Autounfall und da kam die Katze Cleo in das Leben
der Familie und hat allen,
besonders
aber ihrem Sohn Rob geholfen den Tot von Sam zu überwältigen.
Leider ist die kleine
Cleo
auch gestorben und nochmal eine Katze möchte Helen eigentlich nicht.
Rob,
der mittlerweile erwachsen ist, kündigt seiner Familie eine
Veränderung an. Er und seine
Verlobte
Chantelle wollen Heiraten. Helen ist voll in der
Hochzeitsvorbereitung, nebenbei zieht
sie
auch noch um, als sie ein Schicksalsschlag trifft. Sie hat
Brustkrebs.
Sie
wird, erfolgreich, operiert und muss sich ausruhen von der Operation.
Um ihr zu helfen kommt
ihre
Tochter Lydia wieder, die eigentlich nach Sri Lanka abgereist war.
Doch ungeplant taucht auch
der
kleine Siamkater Jonah auf. Dieser kleiner Kerl ist hyperaktiv und
hält die Familie, vor allem
Helen,
ganz schön in Schach.
Cover:
Ich
kenne hiervon zwei verschiedene Cover aber welches ich euch
abgebildet habe gefällt mir
einfach
noch am besten, es ist bunter als das andere und ich finde viel
Lebendiger.
Mir
gefällt diese Cover jedenfalls sehr gut und ich finde durch das
fröhliche wirkt es anziehend.

Meine
Meinung:
Tierromane
werden mir immer lieber für zwischendurch zum Lesen, diese Buch hat
es auch wieder
geschafft
mich zum lachen, zum weinen und zum überlegen zu bringen. Bei diesem
Buch merkt
man
richtig wie nah das Thema der Autorin ging. Es gibt ein Vorgänger zu
diesem Buch, welches
man
aber nicht unbedingt Lesen muss, es heißt Cleo. Auch in Cleo geht es
um die Familie von
Helen
und diese Buch hier erzählt die Geschichte weiter. Wie gesagt man
muss das erste Buch nicht
gelesen
haben, habe ich nämlich auch nicht, um dieses hier zu verstehen. Es
gibt eine gute
Einführung
und so kann man der Geschichte leicht folgen.
Das
Buch ist wunderbar geschrieben. Helen Brown legt viel Gefühl in das
schreiben und das kann
man
bei jedem Satz miterleben. Der Schreibstil ist jedenfalls unglaublich
sensibel und gefühlvoll
gehalten.
Man kann sich in der Geschichte richtig verlieren.
5
Eulen bekommt dieser Roman von mir. Weinende, lachende und
nachdenkliche Eulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.