Jane Corry – Der Garten über dem Meer

ISBN:
978-3-7645-0493-9
ISBN
eBook:
978-3-641-11861-7 
Seitenanzahl:
608 Seiten

Genre:
Roman
 

Veröffentlicht
Mai 2014
Preis: 19,99€
(gebundene Ausgabe)
15,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:
Blanvalet

 Kauft
das Buch über Blanvalet 

© Jerry Bauer

Über
die Autorin:
 
Die
studierte Anglistin Jane Corry hat für Medien wie The Times,
The Daily Telegraph,
The Daily Mail und Woman
gearbeitet. Sie ist Mutter von drei Kindern und lebt mit
ihrem
Mann an der Küste im südenglischen Devon. In dieser Gegend spielen
auch
ihre spannenden Familienromane. 

Klappentext: 
Südengland
am Meer. Die Londonerin Laura Marchmont und ihr frisch angetrauter

Ehemann Charles ziehen in ein restauriertes Haus mit einem alten
Garten direkt über den
Klippen. Als Laura auf einem Sticktuch
ihrer Großmutter ein ähnliches Haus und einen
geheimnisvollen
Schriftzug entdeckt, macht sie sich auf die Spuren der
Vergangenheit…

Devon, 1866. Die junge Mary Rose erbt von
ihrer Mutter einen Rubinring. Er soll sie
beschützen, doch fällt
er in die falschen Hände, wird er Unglück über die ganze
Familie
bringen …

Inhaltsangabe: 
Das
Jahr 1866: Die kleine 11 Jährige Mary Rose muss miterleben wie ihre
Mutter stirbt
und
ihr Vater dann deswegen in eine tiefe Trauer verfällt. Mary Rose
verfällt genauso in diese
Trauer
und zusammen bilden sie beide eine Einheit.
Als
die französische Gouvernante Véronique aber ins Haus kommt
verändert das alles.
Zuerst
hat Mary Rose ein gutes Verhältnis mit Véronique, aber als diese
dann ihren Vater heiratet
bröckelt
das Verhältnis zwischen ihr und ihrer Gouvernante.
Das
ihr Vater Véronique dann auch noch den Ring ihrer Mutter gegeben hat, ist für Mary Rose
ganz
schlimm, denn diesen hat sie von ihrer Mutter am Totenbett erhalten
als Erbstück.
Ihre
Mutter hatte sie gebeten sehr gut darauf auf zu passen sollte er denn
in Falsche
Hände
kommen so würde ein Fluch über die Familie kommen und der Dieb
würde keinen
Frieden
mehr finden.
Mary
Rose wird dann auch noch zum Tode verurteilt weil sie angeblich ihren
kleinen
Halbbruder
gewaltsam getötet haben soll, obwohl sie stets beteuert,
unschuldig
zu sein wird sie
verurteilt.

Die
Gegenwart: Laura Marchmont ist eine Malerin die in London lebt als
Single, sie malt
aber
nicht irgendwas nein sie ist eine Botanikmalerin. Sie malt also am
liebsten Blumen.
Dann
lernt sie eines Tages aus heiterem Himmel auf einer Veranstaltung den
Jungessellen Charles
kennen
und lieben. Dieser hat zwei Kinder die er vergöttert.
Sehr
schnell Heiraten die beiden auch schon und suchen dann gemeinsam für
sich und die
Kinder
von Charles ein neues Heim, das finden sie auch in einem alten
restaurierten Haus mit
einem
wunderschönen Garten direkt an der Küste von Südengland.
Laura
erhält von ihrer Großmutter kurz vor ihrem Tod noch ein paar
Sticktücher die sie ihr
vermachen
möchte, ein Sticktuch stammt aus dem 19 Jahrhundert. Sie erbt auch
weiteres von
ihrer
Großmutter. Komisch ist das auf dem Sticktüchern immer ein Haus zu
sehen ist mit
einem
Garten der Laura sehr an ihren eigenen erinnert.
Kaum
zu sehen ist ein kleiner und feiner Spruch der in die Tücher
eingearbeitet ist, dieser
spricht
von Unschuld. Laura versucht herauszubekommen was der Spruch zu
bedeuten hat
und
was das Haus für eins ist. Dabei stößt sie auf ein Dunkles
Familiengeheimnis.

 
Cover: 
Das
Cover ist ab sofort eins meiner absoluten Lieblingsroman Cover.
Es
ist total schön gestaltet und ich finde es lädt einfach zum Träumen
ein
besser
hätte das Cover finde ich für das Buch nicht sein können. 

Meine
Meinung:
 
Diese
Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, aber es ist wunderbar beschrieben
und
die
Übergänge sind immer sehr toll. Gar nicht so schön finde ich aber
das man nicht
weil
wo und wie das Kapitel anfängt, ich finde hier hätten sie besser
die Jahreszahl dann
immer
dazu geschrieben damit es einfacher wäre.
Die
beiden Zeiten ändern immer dann wenn es in der Zeit in der man
gerade liest
am
spannendsten ist und dann ist man im nächsten Kapitel wieder in der
anderen Zeit.
Dies
ist beim Lesen gemein aber trotzdem ist es wunderbar denn es erhält
die Spannung. 

Der
Schreibstil von Jane Corry und die recherchie
Arbeiten zu diesem Roman sind
einfach
wundervoll, schreiben tut sie Spannend und vorallem sehr flüssig was
das hin und
her
mit den Zeiten noch einfacher zu lesen macht. Recherchiert muss sie
auch sehr genau
haben
denn sie beschreibt den Ort immer sehr genau und wunderschön so das
man sich den
Ort
immer toll vorstellen kann.
Diese
Buch ist für einen Regenreichen Tag wirklich das richtige wenn man
es sich auf dem
Sofa
gemütlich machen möchte und einfach nur in eine Welt eintauchen
möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.