Jessica Bird – Küss mich, Küss mich nicht

ISBN:
3-442-37587-8 
Seitenanzahl:
413 Seiten

Genre:
Roman
 

Veröffentlicht
März 2011
Preis: 
7,99€ (Taschenbuch Ausgabe)

Verlag:
Blanvalet

Kauft
das Buch über Blanvalet

Über
die Autorin:
 
Ihren
ersten Roman schrieb Jessica Bird noch vor dem College. Und zehn
Jahre später,
als sie bereits als Rechtsanwältin in Boston
arbeitete, hatte sie noch weitere Versuche
in der Schublade. Ihr
Mann und ihre Mutter drängten sie, ernst aus dem Hobby zu
machen
und sich einen Verlag zu suchen. Zum Glück, denn gleich ihr erster
Roman
wurde ein Erfolg. Inzwischen hat sie schon zweimal den
begehrten RITA-Award gewonnen
und schreibt unter dem Pseudonym
J.R. Ward ebenso erfolgreiche Vampir-Romane.
Jessica Bird ist
verheiratet und lebt mit Mann und Hund in Kentucky. 

Klappentext: 
Die
schöne Restaurateurin Callie Burke bekommt die Chance ihres Lebens:
Sie soll eines
der bekanntesten Gemälde überhaupt restaurieren!
Doch Callie hat ein großes Problem:
den Besitzer des Kunstwerks!
Jack Walker versucht gar nicht erst, seine Gefühle für
sie zu
verbergen. Doch Callie hat von Männern, die ihr den Himmel
versprechen, ein für
alle mal genug! Sie lebt nur noch für die
Kunst – aber ihr Herz scheint daran nicht zu glauben …

Inhaltsangabe: 
Callie
Burke ist eine uneheliche Tochter eines sehr berühmten
Geschäftsmannes in New York.
Dieser
hat sie und ihre Mutter immer als dunkles Geheimnis behalten und sie
niemals öffentlich
bekannt
gemacht. Nach seinem Tod würde das auch niemals passieren.
Callie
meidet die Männer wie ein Vampir die Sonne, denn sie hat kein
vertrauen zu ihnen.
Als
Callie durch ihre Halbschwester Grace, die sie erst nach dem Tod
kennengelernt hat, einen
Auftrag
als Kunstrestauratorin bekommt und das auch noch von dem berühmten
Jack Walker
lehnt
sie das aber sofort ab.
Callie
hat es aber nicht leicht. Sie verliert ihren Job und dann steht auch
noch Jack vor der
Türe
und bietet sie nochmals diesen Job anzunehmen und das Bild zu
restaurieren.

Jack
ist von Callie, die auf ihn total verschlossen und geheimnisvoll
wirkt, begeistert.
Sie
steht einfach mit beiden Beinen fest in ihrem Leben und deswegen
möchte Jack
das
sie das Bild restauriert. Er aber hat Fantasien von ihr die er nicht
haben sollte und
er
versucht das Verhältnis beruflich zu betrachten, auch wenn ihn das
lange schlaflose Nächte
bringt.
Doch es ist besser beides nicht zu vermischen.
Jack ist nämlich inoffiziell mit Blair verlobt, diese liebt er zwar nicht, aber er ist der
Meinung
das er sich binden sollte. Schon alleine weil er sich als Governeurs
Wahl aufstellen
lassen
möchte und in Bosten so in die Politik einsteigen möchte.
Und
als er Callie dann geküsst hat wird die Sache auch nicht besser,
deswegen versucht
er
Callie mit seinem besten Freund zu verkuppeln. Das geht mächtig
schief.
Callie
dagegen weil das sie niemals von jemand die ‘Zweitfrau’ sein möchte
so wie ihre
Mutter
es bei ihrem Vater war und sie könnte auch niemals ehrlich zu einem
Mann sein
denn
sie möchte ihre Halbschwester beschützen und nicht verlieren falls
ein Mann ihre Herkunft
dann
gegen sie verwenden würde.
Callie
und Jacke werden von ihren Gefühlen auf eine harte Probe gestellt..

Cover: 
Dieses
Cover – oh ich Liebe es kann ich euch nur sagen.
Die
Farben harmonieren total und ich finde es einfach toll.
Normal
steh ich nicht auf solche Cover aber das hier gefällt mir gut. 

Meine
Meinung:
 
Dieser
Roman ist so eine Art Fortsetzung von ihrem anderen Roman–
Plötzlich ist es Liebe.
Doch
es geht hier um die Halbschwester von Grace und ihrem besten Freund
Jack.
Callie
ist eine sehr verschlossene Person und Jack das genaue Gegenteil, denn er ist
ein
regelrechter Playboy. Hier treffen wieder zwei vollkommen andere
Charakter aufeinander
und
man kann in diesem zweiten Roman viel besser jede Annäherung der
beiden verfolgen.
Sie
hat in dem Zweiten bewiesen, wie weit sie mit dem Schreiben vorran
gekommen ist
und
ihr Stil gleicht jetzt auch mehr an die uns bekannten Black Dagger
Bücher.
(Aber
nur vom Stil und nicht vom Inhalt her denn das hier ist kein
Vampir-Roman.)
Ich
mag ihre Schreibweise in allen Formen, ob mit Vampiren oder hier in
einem Roman.
Sie
ist und bleibt einfach meine liebste weibliche Autorin, auch wenn sie
nicht immer
nur
mit den Vampiren tanzt.
Wie
immer konnte ich das Buch in einem wunderbaren Fluss durchlesen und
es war mir
keine
Minute zu langweilig. Es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu
legen Abends
und
ich hab es nach einmal Lesen sogar noch ein zweites mal verschlungen.


Auch
habe ich raus gefunden das es noch 3 kleine einzelne Romane gibt mit weiteren
Charakteren
aus der Geschichte. Jacks Freund Gray mit dem er Callie verkuppeln
wollte
und
sein Bruder Nate der kurz auch mal hier in der Geschichte zu finden
ist.
Ich
werde versuchen das Buch zu finden um es euch dann vorzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.