J.R.Ward – Black Dagger 17&18 – Vampirschwur und Nachtseele

ISBN
Teil 17: 3-453-52872-7

ISBN
Teil 18:
3-453-52873-5 
Seitenanzahl
Teil 17: 382 Seiten

Seitenanzahl
Teil 18: 351 Seiten

Teil
17 und 18 von bisher 22

 Veröffentlicht:

Teil 17 – November 2011
Teil 18 – Februar 2012
Preis
beide: 8,99€ (Taschenbuch)

Verlag:
Heyne

Kauft
das Buch über Thalia 

Über
die Autorin:
 
J.
R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen
für die
Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der
Rechtswissenschaften
war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig,
wo sie unter anderem die Personalabteilung
einer der
renommiertesten Klinken des Landes leitete. Ihre “Black
Dagger”-Romane
haben in kürzester Zeit die internationalen
Bestsellerlisten erobert. Gemeinsam mit ihrem
Mann und ihrem Hund
lebt J. R. Ward im Süden der USA. 

Klappentext: 
Düster,
erotisch und Unwiderstehlich

Im Dunkel der Nacht
tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren
Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur
Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen
Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die
Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft.
Das
gilt besonders für die ebenso schöne wie unerschrockene Payne.
Jahrhundertelang als Auserwählte auf der Anderen Seite gefangen, hat
sie nun mit ihrer Bestimmung gebrochen und ist ins Diesseits
gekommen. Sie ahnt nicht, welche Herausforderungen auf sie warten –
sowohl in der Schlacht auf den nächtlichen Straßen als auch im
Kampf gegen ihre eigenen Leidenschaften …

Inhaltsangabe: 
Wrath
bringt seine Kampfpartnerin von der anderen Seite auf die Seite der
Brüder nachdem
er
beim Training sie schwer verletzt hat, Beth weiß nichts von diesem
Training denn er macht
es
heimlich auf der anderen Seite.
Diese
Vampirin ist Payne, sie hat wie Wirbelsäule gebrochen und das
Rückenmark gequetscht.
Das
Payne auch noch dazu Vishous Zwillingsschwester ist wusste bis zu dem
Zeitpunkt kleiner, da
sie
von der Jungfrau der Schrift auf der anderen Seite gefangen gehalten
würde bis jetzt.
Jetzt
wo Vishous es aber weiß setzt er alles daran Payne zu retten.
Vishous
kann aber auch Jane verstehen das sie sich nicht an so eine
schwierige Operation wagt
da
dies einfach nicht ihr Gebiet war als sie noch Ärztin war. Deswegen
holt Vishous den
alten
Chef von Jane auf das Anwesen der Brüder. Manny, oder besser Manuel
Manello, dieser
soll
Vishous Schwester operieren.
Manny
ist vollkommen überrumpelt als er sieht das Jane noch lebt, er
schwärmte für sie und
nach
ihrem Tod ist er in eine Art Loch gefallen denn er hat sie auch
beerdigt damals. Sobald
Manny
aber die verletzte Payne nur einmal sieht ist er sofort bereit den
Brüdern und Jane zu helfen.
Nachdem
es Payne besser geht soll natürlich Manny verschwinden aber keiner
rechnet mit
der
Sache das sich zwischen Payne und Manny etwas aufgebaut hat.
Vishous
ist so damit überfordert eine Schwester zu haben, die sich in ein
Arzt verliebt und all die Informationen zu bekommen wie es ihr
ergangen ist, das er wieder so wird wie Jane in kennenlernte. So
kommt auch die Liebe der Beiden auf den Prüfstand.

Cover: 
Hier
ist wieder einfach alles passend – Payne ist für mich auf Cover 17
dargestellt und 
Manny auf dem Cover vom 18. auch finde ich für
Payne die Farbe passend denn sie 
ist
ja bis jetzt immer auf der Seite der Auserwählten gewesen. 

Meine
Meinung:
 
Payne
und Manny ist nicht einer meine Lieblingsbücher von J.R Ward da ich
diese beiden
Charakter
einfach nicht so gerne lese. Payne mag ich einfach nicht daher haben
mich diese
beiden
Bücher nicht so gefesselt außer an den Stellen wo es um die anderen
Brüder ging.
Vishous
und Jane haben große Probleme und deswegen finde ich das diese
beiden Bücher eher
ein
vierer wie ein zweier Roman sind.
Payne
und Vishous sind verbunden deswegen fand ich es gut das Ward hier
auch viel von
Vishous
hat mit einfließen lassen denn es macht so einfach mehr sind und
mehr Spaß am lesen.
Natürlich
habe ich auch diese Bücher wieder direkt am ersten Tag durchgelesen
aber hier hatte
ich
einfach nicht so viel Spaß wie bei den anderen Büchern.
Es
macht eben doch ein großen Unterschied ob man die Charaktere mag
oder nicht.
Ich
glaub zum Schreibstil muss ich nichts mehr sagen der ist wie immer
großartig.

1 Kommentar

  1. Hallo Samy,

    hm, auch eine Serie die ich noch nicht kenne und die wohl schon länger ihre Fan bei fast 18 Bänden gefunden hat.
    Preismäßig gefällt es mir schon mal. Werde mich gerne mit dieser Serie näher beschäftigen.

    Danke für den Hinweis..LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.