Kate Defrise – Winter und Schokolade

ISBN
Taschenbuch:
978-3-453-41895-0
ISBN
eBook:
978-3-641-16806-3
Seitenanzahl:
448 Seiten

Genre:
Roman
 

Veröffentlicht Oktober 2015
Preis: 9,99€ (Taschenbuch Ausgabe)
8,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag: Heyne 
Leseprobe hier 

Kauft das Buch über Amazon 

Über die Autorin: 
Kate DeFrise wuchs in den USA auf und verbrachte die
Sommerferien ihrer Kindheit in Belgien.
Hier lernte sie, dass
gutes Essen die Basis für ein gutes Leben ist. Sie studierte Übersetzung und
lebte zeittweilig in
Belgien und Frankreich. Heute lebt sie mit ihrem Mann, zwei Töchtern und
einer Katze in San
Diego. 

Klappentext: 
Drei
Schwestern, ein tragisches Ereignis, ein Weihnachtsessen, das alle wieder

zusammenbringt 
Die Schwestern Magali, Jacqueline und Colette haben schon
lange nichts mehr von ihrem Vater
gehört. Seit dem Tod
ihrer geliebten Mutter vor vielen Jahren herrscht Eiszeit in der Familie. Als
er ihr Vater sie einlädt, Weihnachten mit ihm zu feiern, sind
sie alles andere als begeistert. Dennoch
fahren die Schwestern
nach Hause, im Gepäck nichts als ihren Groll und das alte Familienrezept
für Mousse au Chocolat. Sie ahnen nicht, dass ein lang
gehütetes Geheimnis darauf wartet, gelüftet
zu werden …

Inhaltsangabe: 
Weihnachtszeit ist gleichzeitig Familienzeit? Das mag stimmen
doch die drei Schwester, Magali,
Jacqueline und Colette
sind unterschiedlicher wie es nicht gehen könnte. Doch die drei haben auch
noch einen Bruder,
Arthur, dieser Lebt aber seit weit weg von der Familie. Es gibt nur zwei Sachen
die alle Geschwister
verbindet. Die Liebe zu dem Heimatland, Belgien, und die Sehnsucht nach der
verstorbenen Mutter.
Die Familie ist sehr Jahren nicht mehr zusammen gewesen und
haben lange nicht mehr ihren Vater
gesehen, von ihm
halten sie sich nämlich fern. Er ist ein distanzierter und kühler Mann, nie
zufrieden mit etwas
was seine Kinder tun. Der Vater ist das komplette Gegenteil der liebevollen
Mutter. Jetzt wünscht
sich der Vater, dass alle seine Kinder mal wieder zusammenkommen, und so
kommt es das er
versucht alle seine Kinder wieder unter ein Dach zu bringen.

Cover: 
Das Cover gefällt mir richtig gut denn es passt super zum
Titel. Ich finde es schön das man hier
nichts Aufwendiges
gemacht würde. Einfach und schlicht ist doch auch mal schön. 

Meine Meinung: 
Ein sehr Turbulenter Familien Roman. Das ist mein erster Gedanke
zu diesem Buch und vermutlich
auch die beste
Beschreibung die man hierfür finden kann. Der Klappentext lässt einen aber eine
ganz andere Handlung
vermuten, doch man wird überrascht, wenn man das Buch liest. Man kommt
nicht so schnell dahin
wie man dachte. Die Geschichte zieht sich also ein bisschen.
Dass die Geschichte so lange dauert ist ein kleiner
Minuspunkt finde ich, man hätte sie durchaus
kurzer fassen können
und es wäre nicht so langweilig geworden. Es gab ab und zu stellen wo ich
dachte ich schlafe
gleich ein, weil mir langweilig war. Dann aber kamen wieder Situationen im
Buch wo ich nicht
aufhören konnte zu Lesen. Das Buch ist also eine Mischung aus beidem.
Das Buch wurde aus verschiedenen Perspektiven geschrieben,
aus denen der Schwester. Ich als
Leser hätte mir aber
auch die Sicht vom Bruder oder vom Vater gewünscht. Leider wurde der
Wunsch aber nicht
erfüllt. Was mich an dem Buch aber auch gestört hat war, dass viel Französisch
drin war. Ich kenne
die Sprache darum fand ich es nicht so schlimm doch es gibt sicher auch Leser
die diese Sprache
nicht kennen, die Stört diese Sprache sicherlich.
Es gibt ein paar Sachen die ich hier nicht so toll finde doch
der Schreibstil ist toll und das reißt für 
mich einiges wieder raus. Das Buch
bekommt von mir 3 Eulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.