Kate Forsyth – Der magische Schlüssel 01 – Der Hexenturm

Kate Forsyth – Der magische Schlüssel 01 – Der Hexenturm 
Seitenanzahl: 320 Seiten
 Genre: Fantasy
Verlag: Blanvalet
Reihe: Der magische Schlüssel
Leseprobe: —
Einband: —
Veröffentlicht: Dezember 2015 
 ISBN: 978-3-641-16820-9 (eBook)
Preis: 2,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon
/ Verlag
Informationen über die Autorin:
Kate Forsyth wurde im australischen Sydney geboren, wo sie mit ihrem Ehemann,
ihren drei Kindern und Tausenden von Büchern lebt. Sie ist als Journalistin für
mehrere Magazine tätig. Ihr Fantasy-Reich Eileanan ist von der schottischen
Heimat ihrer Vorfahren inspiriert. 
Klappentext vom Buch:
Die junge Hexe Isabeau wächst in einem abgelegenen Tal im Schatten der
Drachenklaue auf, dem Berg der Drachen. Unter der Obhut ihrer mütterlichen
Freundin Meghan lernt sie, mit den Tieren des Waldes zu reden und mit Hilfe der
Kräuter zu zaubern. Doch die beiden Frauen leben in ständiger Gefahr, denn seit
eine böse Königin den Herrscher von Eileanan in ihren Bann gezogen hat, sind
Hexerei und Magie jeder Art streng verboten. Und Isabeau ahnt noch nicht, dass
bald alle Hoffnungen der verfolgten Hexen von Eileanan auf ihr ruhen werden … 
Inhaltsangabe:
Zusammen mit ihrer Ziehmutter Meghan lebt Isabeau in einem Tal das sehr
versteckt liegt, in diesem Tal wird ihr alles beigebracht das ihr später als
Hexe nützlich sein wird. Doch die beiden machen etwas das komplett verboten
ist, Hexerei wird mit dem Tod bestraft. Bald ist ihr Tai nicht mehr versteckt
und sondern entdeckt. Isabeau muss sich auf eine Reise machen die für sie die
größte ihres Lebens wird aber auch sehr gefährlich ist. 
Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist schlicht aber nicht schlecht und das gefällt mir daran sehr gut.
Die Farbe, Grün, ist jetzt nicht so meins aber das Cover passt zum Titel der
Reihe. 

Meine Meinung zum Buch:
Die Reihe besteht aus 9 Bücher, ich weiß noch nicht ob ich euch alle 9 Bücher
vorstellen werde denn dieses Buch hat mich nicht umgehauen. Der Start war
langweilig und das zog sich auch eine Weile noch durch das Buch. Ich muss dazu
sagen das die Flut von Namen, ob Charakter, Dörfer oder eben anderes eine echte
Herausforderung sind. Sich das alles zu merken ist nicht einfach und man hat
auch manchmal wirklich Probleme sich zu erinnern wo was hingehörte. Am Anfang
vom Buch ist eine Karte der Gegend, so kann man sich wenigstens die Dörfer ein
wenig einprägen oder eben nachschauen wo was lag. Die Karte ist auch wirklich
sehr schön gestaltet. Doch es war nicht das einzige was mich gestört hat. Der
Schreibstil ist merkwürdig finde ich. Er ist flüssig, was normal gut ist aber
hier ist er so flüssig das die ganzen Informationen nicht aufnehmen kann. Die
Informationen werden einem regelrecht um die Ohren gehauen. Manchmal gibt es
Kapitel wo sehr viele Informationen auf einmal kommen und dann mal wieder
nicht. Man hätte es anders aufbauen müssen. Etwas Positive ist das die
Geschichte wirklich schön interessant ist und ich mir deswegen das 2 Buch vornehmen
werde. Die Charaktere finde ich auch sehr interessant und noch ausbaufähig.
Alleine deswegen bin ich doch auf das zweite Buch gespannt.
Fazit zum Buch:
Interessante Geschichte aber doch alles was viel bekommt 3 Füchse und ich
versuche es mit Band 3 noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.