Katharina Olbert – Counting Stars Vielen Dank an NetGalley und dem Forever Verlag für das Leseexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 300 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Forever
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch/Digital
Veröffentlicht: April 2019

ISBN: 978-3958184640(TB), 978-3958184428(eBook)
Preis: 13,00€(TB), 3,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Katharina Olbert lebt in einer Kleinstadt in der Mecklenburgischen Seenplatte und liebt Tee, Schokolade und Spaziergänge mit ihrer Border-Collie-Hündin. Geschichten hatte die Autorin schon immer im Kopf, aber erst 2016 fing sie an, diese auch aufs Papier zu bringen. Seit dem ist das Schreiben für sie eine nicht mehr wegzudenkende Leidenschaft geworden. Ihr Herz schlägt vor allem für Romane, bei denen die Liebe im Mittelpunkt steht, genau wie in ihren Geschichten.

Klappentext vom Buch

Leonie will nichts mehr fühlen. Nie wieder. Denn der Schmerz, den sie mit sich herum trägt, reicht für ein ganzes Leben. Seit vor zwei Jahren ihre Eltern bei einem Feuer ums Leben kamen und ihre große Liebe Nick sie kurz darauf verließ. Ohne Grund. Ohne sich je wieder zu melden. Jetzt betäubt Leonie alle Gefühle mit Alkohol und mit belanglosen Affären. Einzig ihr großer Bruder Julian gibt ihr noch Halt im Leben. Doch dann steht Nick plötzlich wieder vor ihr und alle Gefühle, die sie sorgfältig in ihrem Inneren verschlossen hatte, brechen wieder heraus. Aber noch einmal wird sie einen Verlust nicht überleben…

Meine Meinung zum Cover

Das Cover gefällt mir gut und passt sehr gut zu der Geschichte.

Meine Meinung zum Buch

Erst dachte ich ja wirklich das ich mit diesem Buch einen kleinen Fehlgriff gemacht hatte doch Seite für Seite zog es mich nach den ersten beiden Kapiteln in seinen Bann. Als ich dann bei Kapitel 5 angekommen war kann man sagen ich war süchtig. Ich wollte umbedingt wissen wie die Geschichte zu ende geht. Ob Nick und Leni ihr Happy End bekommen oder ob die Liebe bei den beiden keine Chance mehr hat. Da es auch mein erstes Buch der Autorin war musste ich mich erst an ihren Schreibstil gewöhnen. Es ist zwar wirklich sehr flüssig und leicht zu lesen aber für mich dann manchmal ein bisschen zu langatmig. Trotzdem aber noch gut zu Lesen, ohne gleich genervt zu sein.

Leonie war ein Charakter den ich einfach nicht richtig verstand am Anfang, doch nach und nach als Nick ihre Gefühle zum vorschein gebracht hat konnte ich auch Leonie viel besser verstehen. Man fühlte sich selber verbunden mit ihr ein bisschen. Das Buch zeigt aber auch das beim Verlust nicht der Alkohol, in dem fall auch Männer, über den schmerz hinweghelfen. Das finde ich wirklich auch wichtig. Doch im ganzen fand ich die Geschichte wunderschön, genau wie die Idee zu der Geschichte. Ich stelle mir wirklich schwer vor so etwas zu schreiben, man denkt dann ja immer selber an seine Eltern, egal ob sie leben oder nicht. Mich aber hat die Geschichte dann nach kleinen schwierigkeiten sehr ergriffen.

Fazit zum Buch

Das Buch hatte am Start bei mir kleine Probleme, danach aber war ich hin und weg. 4 Füchse bekommt es. Doch ich empfehle es gern weiter.

Das Buch wurde mir kostenlos von NetGalley und dem Forever Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Forever Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.