Kristina Moninger – Alles, was wir liebten Vielen Dank an NetGalley für das Leseexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 332 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Tinte&Feder
Reihe: —
Leseprobe: auf Amazon
Einband: Digital
Veröffentlicht: Juni 2019

Taschenbuch: 978-2919800780(ISBN) für 9,99€
eBook: B07N6GP47P(ASIN) für 4,99€

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

 

Information zum Autor der Autorin

Kristina Moninger wurde 1985 in Würzburg geboren und hat eine sehr glückliche Kindheit auf dem Land verbracht. Nach einer kaufmännischen Ausbildung hat sie ein Studium zur Übersetzerin absolviert. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren vierjährigen Zwillingen mitten im Grünen. Wenn sie nicht schreibt, liest oder mit ihren Kindern unterwegs ist, dann übersetzt sie Romane vom Englischen ins Deutsche.

Klappentext vom Buch

Ich denke oft daran, dich zu vergessen, und merke dann, dass das unmöglich ist. Wie könnte ich jemanden vergessen, der ein Teil von mir geworden ist?

Anna und Fitz, die erste große Liebe – zwei, die irgendwie unzertrennlich schienen. Bis zu jenem Tag, an dem Anna flüchtete. Vor Fitz, ihrer Freundin Caro, ihrer Verantwortung und allem, was sie liebte. Erst Jahre später kehrt sie unerwartet nach Hause zurück. Doch in ihrer früheren Heimat führen alle Spuren auch unweigerlich zu Fitz. Die Begegnung mit ihm lässt die intensiven Gefühle zwischen ihnen wieder aufflammen. Anna begreift, dass es eine zweite Chance nur geben kann, wenn sie sich endlich den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit stellt. Doch wann ist es zu spät, um zu bereuen?

Meine Meinung zum Cover

Ein wunderschönes Cover muss ich sagen. Der Hintergrund in hellem Pink und das dunkle Herz mit weißer Schrift. Pink ist eigentlich nicht meine Farbe aber hier passt alles zusammen.

Meine Meinung zum Buch

Die Geschichte hat mich so mitgenommen das ich sie nicht an einem Stück lesen konnte. Immer wieder musste ich mal eine Pause machen, es gab momente da musste ich wirklich schlucken. Am Anfang wusste ich nicht was ich von Anna halten sollte, wollte wissen welche Vergangenheit sie nicht ruhen lässt. Fitz war eine Figur die ich auch nicht immer verstanden habe. Dazu seine Schwester Johanna. Doch bevor ich jetzt was dazu sage muss ich auch erzählen das die Geschichte mal in der Gegenwart und mal in der Vergangenheit spielt, so erfährt man wie bei Anna und Fitz alles angefangen hat. Genau bei diesem Stellen kann ich Anna manchmal verstehen, natürlich ist das mit Johanna nicht einfach aber trotzdem hätte mich das vermutlich in dem Alter auch gestört. Da ich nicht verraten möchte um was es geht hab ich das umschrieben.

Wie das immer so ist holt die Vergangenheit einen immer mal ein. So eben auch Anna die dann auf Fitz wieder trifft und die beiden merken das es nicht einfach so vorbei ist. Doch auch ihre ehemalige beste Freundin Caro hat ein Geheimnis welches Anna herrausfindet. Alles ist nicht so einfach wenn man im Hintergrund immer einen schrecklichen Gedanken hat und sich nicht erinnern kann. Das es aber falsch war ihren Freunden und ihrer Liebe Leb wohl zu sagen merkt sie immer mehr. Anna muss also ihre Vergangenheit aufarbeiten, das Gehemnis ihrer Freundin Caro aufdecken und mit Fitz reinen Tisch machen. Gelingt ihr das?

Es lohnt sich dieses Buch zu Lesen. Die Geschichte hat die Autorin wunderschön geschrieben. Locker und leicht doch immer genau an den richtigen stellen ist viel Emotion und viel tiefe. Ich habe lange nicht bei einem Buch soviel Taschentücher verwendet wie bei diesem.

Fazit zum Buch

Ein wunderschönes Buch, nicht das letzte der Autorin für mich. 5 Füchse mit Leseempfehlung

Das Buch wurde mir kostenlos von NetGalley und dem Tinte&Feder Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Tinte&Feder Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.