Mary Elizabeth Braddon – Aurora Floyd Vielen Dank an den DryasVerlag für dieses Rezensionsexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 368 Seiten
Genre:Krimi
Verlag: DyrasVerlag
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: November 2018

ISBN: 978-3-940855-82-4(TB), 978-3-940855-83-1(eBook)
Preis: 13,00€(TB), 6,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor oder Autorin

Mary Elizabeth Braddon (1837–1915) gilt als erste viktorianische Bestsellerautorin. Kritiker wie Charles Dickens oder Thomas Hardy nannten ihre Werke „brillant, geistreich und lebendig“. M. E. Braddon war eine starke Frau, sie ernährte früh ihre gesamte Familie, stand eine Scheidung durch, lebte in skandalös wilder Ehe und schrieb über 80 Romane. Darin thematisierte sie auch gesellschaftlich heikle Themen wie Bigamie, Ehebruch, Abtreibung u.a.

Klappentext vom Buch

Aurora Floyd, Tochter aus bestem Haus, kehrt von einer Pariser Privatschule zurück nach Felden Woods, dem Landsitz ihres Vaters. Ihr Start ins gesellschaftliche Leben scheint perfekt, doch etwas muss in Paris geschehen sein, über das Aurora nicht reden will. Auch ihrem Verlobten gegenüber verweigert sie die Wahrheit, und so kommt es zum Bruch.
Da wird die Leiche eines Mannes nahe Felden Woods entdeckt und Aurora des Mordes beschuldigt. Ihr Schweigen droht Aurora und der gesamten Familie zum Verhängnis zu werden.

Meine Meinung zum Cover

Ich gestehen das Cover ist zwar nicht so richtig meins doch trotzdem passt es. Die Farbe und die Illustration ist super.

Meine Meinung zum Buch

Was soll ich sagen. Man merkt das dieses buch schon etwas älter ist und auch wenn die Übersetzerin sich mühe gegeben hat so sind doch manche sachen noch sehr altbacken. Doch genau das gehört doch in dieses Buch oder? Natürlich war es nicht immer leicht und manchmal musste ich auch überlegen was gemeint war. Trotzdem aber hat es viel Spaß gemacht diesen kleinen Krimi zu lesen. Natürlich muss man sich auch ein bisschen an die Schreibweise gewohnen. Doch das gehörte damals eben dazu. Ich finde es klasse.
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Die Geschichte war auch nicht ganz so schlecht. Leider war sie aber ein bisschen trocken. Für mich. Krimis sind ja eigentlich auch nicht so mein ding. Dieser aber hat mir Spaß gemacht. Natürlich gab es hier und da mal ein kleines Tief beim Lesen doch das hat mich nicht geströt. Die Handlung war toll, spannend und interessant. Die Charaktere waren auch wirklich klasss und dieses altbackene hat mir viel Spaß bereitet.
Es ist jetzt nicht ein Roman den ich jedem ans Herz legen würde. Viele finden das sicherlich zu anstrengend oder mögen eben genau diese alte Sprache nicht. Für mich war das mal eine abwechslung und interessant. Ich hab gesehen das es mehrere Bücher vom Verlag gibt in diesem Stil. Vielleicht werden davon auch noch welche bei mir einziehen.

Fazit zum Buch

Natürlich ist dieses Buch nichts für jeden. Doch auch wenn es kleine tief gabs war das Buch wirklich toll.
Es gibt 4 Füchse sehr gute Füchse für dieses Buch.

Das Buch wurde mir kostenlos vom Dryas als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Dryas Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.