Meg Cabot – Perfekte Männer gibt es nicht

ISBN:
978-3-442-37200-3

ISBN
eBook:
978-3-641-02797-1 
Seitenanzahl:
416 Seiten

Genre:
Roman
 

Veröffentlicht
August 2009
Preis: 7,95€
(Taschenbuch Ausgabe)
6,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:
Blanvalet

Kauft
das Buch über Blanvalet 

Über
die Autorin:
 
Meggin
Cabot, geb. in Bloomington, Indiana, war schon früh eine Leseratte.

Ihre Lieblingsautoren waren Jane Austen, Judy Blume und Barbara
Cartland. Nach dem
Studium zog sie nach New York City, wo sie
zunächst auch als Illustratorin arbeitete, bevor
sie sich ganz
dem Schreiben zuwandte. Meggin Cabot lebt mit ihrem Mann und ihrer

einäugigen Katze Henrietta in New York City. 

Klappentext: 
 Es
kann nicht schlimmer kommen – oder doch?

Ein Tag, an dem
sie gemeinsam mit Jack Townsend, dem Star ihrer TV-Serie, in einem

Helikopter sitzt, ist für Drehbuchautorin Lou Calabrese
definitiv kein guter Tag. Aber als
der Hubschrauber auf halbem
Weg zum Drehort in der Arktis abstürzt, wird Lou klar, dass der
Tag
geradezu wunderbar angefangen hatte. Während Familie und Freunde um
sie bangen, sucht
Lou einen Weg durch die Wildnis, mit nichts als
dem Inhalt ihrer Handtasche, dem Wissen aus
Survival-Filmen und dem
TV-Liebling aller Frauen im Schlepptau …

Inhaltsangabe: 
Drehbuchautorin
Lau Calabresse stürtz zusammen mit dem unverschämt gut aussehendem 
Hollywood-Schauspieler
Jack Townsend mit dem Helikopter ab, als sie auf einem Flug zu 
einem
Set in die Arktis unterwegs sind. 
Jetzt
sizt Lou wirklich mit Jack fest und das in der Wildnis von Alaska.
Sie kann Jack 
gar
nicht leiden, denn er hat ihrer Freundin das Herz gebrochen. 
Schlimmer
ist aber, dass Lou mit Schuhen die 5-Zentimeter-Absätzen durch diese 
Landschaft
stöckeln muss. Sie hat auch nichts als das was in ihrer Handtasche
ist bei sich. 
Zusammen
mit Jack, dem gemeinen Schurken, versucht sie aus der eisigen Kälte
von Alaska 
irgendwie
zu entkommen. Erst mal müssen sie aber überleben. 
Dies
wird zu einem Kampf und das verändert auch die Sichtweise zu Jack
von Lou. 
Die
beiden sind voll damit beschäftigt sich an die Gurgel zu gehen, aber
das nicht lange 
denn
Jack fällt auf, dass Lou verdammt gut ausschaut und auch Lou sieht
bald das Jack nicht 
nur
ein Schurke, sondern auch verdammt sexy ist…

Cover: 
Das
Cover finde ich cool. Ist mal was anderes. 
Aber
die Cover von Meg Cabot sind ja sowieso ein Hingucker. 
Meine
Meinung:
 
Den
Titel finde ich ja schon mal ganz toll und so musste ich das Buch
einfach lesen. 
Den
Schreibstil von Meg Carbot mag ich sowieso, ihre Art zu Schreiben ist
einfach anders. 
Meiner
Meinung nach sehr lebendig.
Das
Buch verspricht schon vom Klappentext her interessant zu werden und
ich muss 
sagen
das wird es auch, die Geschichte ist witzig und überraschend. Die
ganze Sache wird 
interessant,
als der Helikopter abstürzt und die beiden in der Wildnis landen. 
Es
ist wirklich was komplett neues von Meg, was ich von ihr lese und ich
werde auch 
jetzt
weitere ihrer Bücher lesen. Ich freue mich da sogar richtig drauf. 
Die
Geschichte ist klasse und auch die beiden Personen. Zwei Leute die
sich nicht leiden 
können
sollen dann zusammen ums Überleben kämpfen? 
Wo
doch Lou ihn gern erschießen würde, weil er ihrer Freundin so
verletzt hat. 
Wunderbar
ist aber die Wendung in dem Buch die die beiden mitmachen und genau
das 
macht
für mich dieses Buch aus. Handlung ist sehr schön beschrieben, man
kann wunderbar 
selbst
mit eintauchen und miterleben wie zwei die sich hassen und lieben
lernen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.