Mein kleiner Sohn ist da Kleiner Bericht zu meinem neuem Wunder

Was soll ich euch sagen.

Endlich ist mein kleiner Schatz da.

Luca Maximilian kam mit 3695 gr und 49 cm auf die Welt. Doch bis der kleine endlich da war hat es wirklich lange gedauert und das möchte ich euch ein klein bisschen berichten.

Alles begann damit das meine Frauenärztin ihn am 03.07 (38+0)beim Termin auf über 3900 gr schätzte. Ich solle ins Krankenhaus das abklären lassen. Gesagt getan. Auch die schätzen ihn auf etwa 3800 gr.

Sie wollten am 10.07 (39+0) einleiten weil er sonst zu groß werden könnte. So könnte er zu groß werden für eine normale Geburt.

Am 11.07 kam ich dann ins Krankenhaus um mit der Einleitung zu beginnen. Was soll ich euch sagen, es war ein Horror Trip. Jeden Tag von Samstag an bis Dienstag 4 Tabletten, die leider rein garnichts brachten.

Meine Nerven waren am Ende. Ich wollte nach Hause, zu meinem Mann und meinem Sohn. Mittwoch war es dann so schlimm das ich wirklich nach Hause wollte. An dem Tag haben sie es mit Gel versucht.

Um 19.30 sollte ich wieder zum CTG. Da wollte ich dann auch ansprechen ob ich vielleicht eine Nacht zuhause schlafen kann. Um neue Kraft zu sammeln. Doch soweit kam ich garnicht. Um 19.12 saß ich mit meinem Mann im Park und es fing ein ziwhwn im Unterleib an.

Im Kreissaal waren keine wehen zu erkennen, doch gehen konnte ich jetzt vergessen. Ich solle Spazieren gehen. Also rief ich mein Mann um 20.20 an das er wiederkommen solle. Gesagt getan. Wir gingen bis ca. 21.20 spazieren. Da konnte ich nicht nehr. Ging in Kreissaal und wollte Schmerzmittel. Wegen Corona dürfte mein Mann ja nicht mit rein, er wollte aber warten.

Doch es wurde immer schlimmer und gegen 23Uhr ließ die Hebamme auf mein bitten und betteln mein Mann zu mir. Gott sei Dank. Ich brauchte ihn einfach an meiner Seite.

Ab da wurde es nur schlimmer, wehen konnte die Hebamme nur ertasten. Ich wollte unbedingt eine PDA. Doch soweit kam es nicht. Gerade als die mir die Nadel in Rücken setzen wollte fingen die Presswehen an.

Also keine PDA und hinlegen, was nicht so einfach ist wie man denkt. Als ich lag war es so das ich einfach keine Kraft mehr hatte. Doch ich musste, der kleine wollte raus. Nach langem pressen und vuel kraft war der kleine um 0.25 uhr endlich draußen. Doch er schrie nicht, erst als man ihm auf den Po haute.

Ich war so glücklich das er endlich da war. Leider aber ist das nicht das Ende. Der kleine hatte ein Sauerstoff PH Wert von 7.0 und 6.5 ist normal. Er sollte eine Nacht auf die Neugeborenintensiv. Da begann meine Angst. Doch ich musste stark bleiben, für mein Kind und mein Mann.

Es war schmerzlich mein Kind gehen zu lassen aber wichtig um zu wissen ob er Schäden behalten wird.

Doch es ist alles gut und ich dürfte Samstag am 18.07.2020 die Klinik verlassen und nach Hause. Alle Test waren unauffällig und auch das EEG zeigte nix.

Ich war Happy. Endlich wieder zuhause. Jetzt sind wir seit einer Woche zuhause und es ist einfach toll. Der kleine hat sein Rhythmus schnell gefunden und wir auch.

Wir genießen das Leben zu 4 jetzt im Haushalt, oder zu 5 wenn die große von meinem Mann da ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.