Mina Mart – Backstage 01 – Backstage in Seattle Vielen Dank an NetGalley und dem MiraTaschenbuch Verlag für das Leseexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 576 Seiten
Genre: Roman
Verlag: MiraTaschenbuch
Reihe: Backstage
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch/eBook
Veröffentlicht: Mai 2021

ISBN: 9783745701050(TB), 9783745751932(eBook)
Preis: 12,99€(TB), 9,99€(eBook)

» Mehr Infos beim Verlag oder Amazon «

Information zum Autor der Autorin

Mina Mart wurde 1995 in Stuttgart geboren und hat dort auch ihr Studium in Linguistik und englischer Literaturwissenschaft abgeschlossen. Momentan ist sie als freie Journalistin in verschiedenen Bereichen tätig. Sie schreibt gerne Kurzgeschichten, aber vor allem faszinieren sie längere Projekte, in die sie sich vollständig fallen lassen kann. 2016 ist sie unter die Finalisten des IEMed „A Sea of Words“ Kurzgeschichtenwettbewerbs gekommen. „Backstage in Seattle“ ist ihr erster Roman.

Klappentext vom Buch

Stell dir vor, du bist ohne Hoffnung aufgewachsen. Ohne Eltern. Ohne Freunde. Stell dir vor, du bist am Tiefpunkt angelangt, und jemand bietet dir eine zweite Chance. Du ergreifst diese Chance und kommst nach Seattle, in die Stadt des endlosen Regens. Du trittst in einer Bar auf. Weil du nichts anderes hast als die Musik. Und dann, als alles zu eskalieren droht, da taucht sie auf. Wenn da nur ein Herz wäre, das du verschenken könntest.

Ein Blick in seine Augen genügt, um ihm komplett zu verfallen. Als Eliza den aufstrebenden Rockstar Finn in der Collegebar trifft, vergisst sie alles um sich herum und folgt ihm Backstage. Zwischen beiden entwickelt sich eine heiße Affäre, die nur einer Regel folgt: Wahre Liebe existiert nicht. Doch jeder Kuss, jede Berührung bringt diesen Entschluss ins Wanken. Bis Eliza erfährt, dass der faszinierende Sänger Finn vor einer düsteren Vergangenheit davonläuft …

Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich richtig schön und dann die Farben sind super. Für mich perfekt da ich die Farben mag. Doch auch im ganzen mag ich das Cover einfach. Man kann auch den Titel sehr gut lesen.

Meine Meinung zum Buch

Ich mochte die Geschichte, das möchte ich vorweg sagen. Trotzdem hat es mir die Geschichte nicht leicht gemacht eine Rezension zu schreiben. Deswegen habe ich das Buch nach einer Woche nochmal gelesen. Ich hatte mir vom Klappentext vielleicht etwas anderes erhofft? So sicher bin ich mir da nicht, denn trotzdem fand ich die Geschichte gut und hat mir auch gefallen. Doch es gab so eine überraschende Wendung in der Handlung, das ich nicht mehr wusste was passiert. Dabei war der Einstieg in die Geschichte sehr leicht und man konnte ihr auch gut folgen. Die Geschichte hat Spannung und ist geheimnisvoll, so das man auch Lust hat weiter zu lesen. Dazu schreibt die Autorin auch sehr gut und flüssig. Alles in allem also wirklich toll, bis eben zu dieser Wendung. Ab da ist meine Meinung 50/50 und doch fand ich die Geschichte richtig gut geschrieben.

Die Charaktere werde toll dargestellt und man kann ihren Gedanken und Handlungen folgen ohne Probleme. Das auf und ab zwischen den beiden macht mir als Leser Spaß und nervt mich nicht. Was mir hier bei Ihnen auch gut gefallen hat, ist das es ein bisschen flotter ging, nicht so lange hingezogen wurde. Sonst hätte das Buch mal eben 100 Seiten mehr haben müssen denke ich. Eliza gefiel mir besonders gut, doch auch Finn hat seine reizte. Eigentlich sind beide richtig toll und haben ihre Vor- und Nachteile, wie wir eben auch. Am Ende finde ich den Cliffhänger gemein und freu mich schon auf das zweite Buch.

Fazit zum Buch

Ich mochte die Geschichte total, kam nur mit der Wendung durcheinander. Es bekommt 4 sehr gute Füchse.

Das Buch wurde mir kostenlos von NetGalley und dem MiraTaschenbuch Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom MiraTaschenbuch Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.