Nadine Reitz – Die Nacht vor Ostern Vielen Dank an den Baumhaus Verlag für dieses Rezensionsexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 32 Seiten
Genre: Kinderuch
Verlag: Baumhaus
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Hardcover
Veröffentlicht: Februar 2020

ISBN: 978-3-8339-0612-1(HC)
Preis: 12,90€(HC)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Nadine Reitz, geboren 1976, verbrachte ihre Kindheit im beschaulichen Vehlefanz in Brandenburg – umgeben von Wiesen, Feldern, Tieren und verzauberten Orten. Sie war schon immer fasziniert von Papier, Farben und Stiften. Seit 2011 arbeitet sie als freie Illustratorin und Grafikerin. Heute lebt sie mit ihrer Familie und drei flauschigen Katern am schönen Niederrhein.

Klappentext vom Buch

Der Osterhase hat‘s mal wieder vermasselt. Einen Tag vor Ostern fällt ihm auf, dass die Planung gehörig aus dem Ruder gelaufen ist. Es herrscht Chaos. Nur gut, dass er Freunde hat: Eitle Gockel, ein Haufen aufgeregter Hühner und ein in die Jahre gekommenes Osterlamm stehen ihm zur Seite, um das Unmögliche möglich zu machen. Als der Morgen dämmert, sieht es so aus, als würden sie es schaffen. Doch da kommt der Osterhase auf die dumme Idee, mitsamt seinen Eiern in einen Schornstein zu hüpfen …

Meine Meinung zum Cover und den Illustrationen

In diesem Buch sind die Illustrationen von der Autorin selbst. Ich muss auch sagen das die Illustrationen einfach wunderschön waren.

Meine Meinung zum Buch

Dieses Kinderbuch ist für Ostern mein Highlight muss ich sagen. Die Geschichte ist wirklich knuffig und auch mein Sohn fand die Geschichte richtig toll und hat schön zugehört. Ich finde es toll den Osterhasen ein bisschen richtung Weihnachtsmann zu schieben, nur viel Chaotischer. Eine wirklich schöne und süße Idee. Beim Lesen musste ich öfter einmal schmunzeln das lag aber auch an den schönen und bunten Illustrationen von der Autorin. Ich weiß garnicht wie oft ich ihm dieses Buch jetzt schon vorgelesen habe, bestimmt schon mehr als 5 mal seit ich es bekommen habe. Es war sogar so schön das er es an andere Kinder, per Whatsapp, weitergeben wollte. So hab ich dann den Link verschickt weil mein Sohn das so wollte. Am Telefon hat er auch Oma von der Geschichte erzählt. Einfach süß.

Nun aber nochmal zu der Geschichte selber. Das die Geschichte eine tolle Idee hat habe ich ja schon erwähnt, sie ist auch wirklich lustig umgesetzt worden. Denn der Hase wäre auch ein bisschen gern wie der Weihnachtsmann, Eier durch den Kamin. Ob das gut gehen kann? DAs könnt ihr in der Geschichte nachlesen.

Julian beim Vorlesen vom Buch

Mein kleiner hat beim Vorlesen ein Hasenkuscheltier in die Hand genohmen, ein Goldenen Hasen von einer Schokoladenfirma. Ich wette ihr wisst wenn ich meine. Den hat er einfach gern. Als ich die Geschichte zuende gelesen hatte fragte er mich ob der Osterhase wirklich so chaotisch wie Paoa wäre. Ich konnte einfach nur noch lachen. Natürlich lass ich ihn in dem glauben um einen Osterhasen.
Julian hat aber auch gefragt ob wir dann auch im Garten suchen könnten wegen Corona, da wir zum Glück einen eigenen Garten haben ist das aber kein Problem. Nachdem ich ihm das erklärt habe schaute er sich das Buch nochmal an. Immer wenn er sich ein Buch nimmt erzählt er sich die Geschichte nochmal selber wie er mag. Das finde ich super. Bei diesem Buch ist das in den letzten Tagen öfter der Fall. Er sagt auch das ihm dieses Buch am basten gefallen hat von den Hasenbüchern.

Fazit zum Buch

Wunderschöne Geschichte, gerade jetzt vor Ostern. 5 Füchse mit Empfehlungsstern

Das Buch wurde mir kostenlos vom Baumhaus Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Baumhaus Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.