Nicole Meißner – Edgar und Alan – Die Vampirjäger 01 – Vampire sind unter uns Vielen Dank an die Autorin für dieses Leseexemplar

Nicole Meißner – Edgar und Alan – Die Vampirjäger 01 – Vampire sind unter uns

Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Fantasy
Verlag: TWENTYSIX
Reihe: Edgar und Alan
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: Mai 2018

ISBN: 978-3-7407-4660-5 (TB), 978-3-7407-9481-1 (eBook)
Preis: 10,99€(TB), 0,99€(eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag

Informationen über die Autorin:
Nicole Meißner wurde 1978 in Berlin geboren. Schon als Kind unterhielt sie ihre Umgebung mit kleinen, ausgedachten Geschichten. Mit 16 begann sie dann die Edgar und Alan Geschichten zu schreiben. Sie selber sieht das Schreiben nur als ein entspannendes Hobby an. In Ihrer Freizeit liest sie viel und treibt Sport. Hauptberuflich arbeitet sie als Verkäuferin in einem Elektro-Fachgeschäft.
.
Klappentext vom Buch:

Ein beschaulicher Küstenort – Hort des Bösen ….
Als Alan Frog mit seiner Mutter nach Santa Carla kommt, ahnt er noch nicht, wie sich sein Leben in den nächsten Tagen verändern wird. Der kleine Küstenort ist Zentrum einer gewaltigen Macht, eines Vampirfürsten der nur eines im Sinn hat: Die Herrschaft über die Menschen!
Mit Hilfe des Comicverkäufers und selbsternannten Vampirjägers Edgar White beginnt Alan den Kampf gegen die Blutsauger aufzunehmen. Hilfe bekommen die beiden dabei von Merlin dem Zauberer, der im geheimnisvollen Aibon lebt. Wird es den dreien gelingen, Santa Carla für immer von den Vampiren zu befreien?
.
Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist genau meine Farbe. Lila. Ich liebe Lila. Doch auch die schwarzen Fledermäuse und die Blutverschmierte Schrift ist toll.
.
Meine Meinung zum Buch:
Es wird ein klein bisschen gespoilert, bitte also nur lesen wenn euch 1 kleiner Spoiler nicht stört.
So dieses Buch ist etwas anderes für mich als andere Bücher der letzten Zeit. Mit der Autorin habe ich ein bisschen was geschrieben als sie mir dann erzählte das sie schonmal Geschichten geschrieben hat war ich neugierig. Erst danach kam dann dieses Buch heraus, weil sie sich getraut hat das Buch doch mal zu veröffentlichen, natürlich nicht wegen mir, sondern weil sie sich selber einfach mal getraut hat. Dies war der richtige Schritt finde ich. Ein mutiger aber guter Schritt. Das Buch ist wirklich klasse.
Es ist ihr erstes Buch und natürlich sind ein paar kleine Sachen dabei wo ich vielleicht ein bisschen meckere doch sie wollte eine offene und ehrliche Rezension und diese bekommt sie natürlich. Doch neben dem meckern gibt es auch spaßige und positive Elemente. Erstmal das negative. Die Sätze wirken an manchen Stellen sehr abgehackt und dadurch gibt es keinen flüssigen Lesefluss. Dann sind noch ein paar Schönheitsflecken im Buch zu finden. Absätze sind mitten im Satz oder mehr als 1 Zeile breit. Dann gibt es verschiedene Schriftarten oder es fehlen einfach Anfangszeichen eines Satzes. Doch das war es auch schon was ich meckern kann. Der Rest ist wirklich toll. Zusammen mit Alan und Edgar fühlt man sich ein bisschen wie in Supernatural, so kam es mir zumindest vor. Nur das die beiden keine Brüder sind, sondern sich zueinander hingezogen fühlen. Doch das passt sehr gut in die Geschichte und ich fand es gut mal etwas anderes zu Lesen.
Sonst kann ich nur gutes sagen. Wunderbare Idee und soweit sehr gut umgesetzt. Eine Überraschende Wendung hält die Spannung aufrecht und man möchte immer weiter Lesen.
Fazit zum Buch:
Ich bin mir sicher das, wenn Nicole weiterschreibt sie auch noch besser wird, sie hat das Potenzial dazu. 4 Füchse mit dicker Leseempfehlung aber.

.
Das Buch wurde mir kostenlos von der Autorin als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom TWENTYSIX Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.