Nina Blazon – Laqua – Der Fluch der schwarzen Gondel Vielen Dank an den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Jugendbuch
Verlag: cbt Verlag
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: Februar 2019

ISBN: 978-3-570-31259-9(TB), 978-3-641-07580-4(eBook)
Preis: 9,99€(TB), 8,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Nina Blazon las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während dem Studium. Nina Blazons Bücher haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, zuletzt 2016 den Seraph für das Beste Buch, für Der Winter der schwarzen Rosen. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

Klappentext vom Buch

Zwei Geschwister und ein jahrhundertealtes Rätsel in Venedig
Ein gruseliger, alter Palazzo, Dauerregen und eine grantige Urgroßmutter – Kristina und Jan sind zunächst nicht gerade begeistert, dass sie die Ferien in Venedig verbringen sollen. Dass sich des Nachts seltsame Schemen aus der Lagune erheben und katzengleich die Wände der Häuser hinaufgleiten, macht es nicht besser. Als dann auch noch ihre Tante verschwindet und sie sich auf die Spur des gruseligen Dogen begeben müssen, beginnt für die Kinder in den Gassen Venedigs ein großes Abenteuer …

Meine Meinung zum Cover

Das Cover gefällt mir richtig gut, die Farben passen gut zusammen.

Meine Meinung zum Buch

Dies ist mein erstes Buch der Autorin, auch wenn ich noch eins von ihr im Regal habe nur noch nicht gelesen habe. Das möchte ich aber nach diesem Buch nachholen. Venedig. Da werd ich immer ganz traurig. Normal wäre ich schon mal da gewesen, leider war ich es aber doch nicht. Naja egal es geht ja jetzt um das Buch.
Also dann fangen wir mal mit dem Schreibstil der Autorin an. Ich fand das wirklich sehr angenehm und flüssig. Es hat mir viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Die Autorin hat es geschafft die Charakter interessant wirken zu lassen und geheimnisvoll. Die Charaktere und auch die Handlung ist sehr altersgerecht. Deswegen ist das Buch nicht zu spannend und auch nicht zu langweilig. Mir hat das sehr gut gefallen und empfehlen für die altersgruppe kann ich es auch. 10 Jahre ist hier eine sehr gute Altersgruppe, natürlich kann es aber auch von älteren gern gelesen werden. Ich bin ja auch älter und lese sehr gern solche Bücher. Hier aht mir auch sehr gut gefallen das die Charaktere das sie sich auch des alters entsprechen verhalten haben. Wer würde denn schon gern die Ferien bei seiner Uroma verbringen? Also in dem alter sicherlich nicht jeder.
Für die beiden Geschwister beginnt ein sehr schönes abenteuer was die Autorin in einer bildhaften sprache wiedergibt. So kann man sich, auch wenn man die Stadt nicht kennt, alles sehr gut vorstellen. Die Kanäle mit dem Wasser oder die Wege und Brücken die es auch gibt.
Doch ich möchte euch auch nicht zuviel verraten. Es ist eine Geschichte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene die gern Bücher in diesem Genre Lesen.

Fazit zum Buch

Wirklich eine schöne Geschichte auch für ältere Kinder. 5 Füchse

Das Buch wurde mir kostenlos vom cbt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom cbt Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.