Patrick Hertweck – Tara und Tahnee-Verloren im Tal des Goldes Vielen Dank an die Netzwerk-Agentur-Bookmarks für das Leseexemplar, natürlich auch ein Dank an den Verlag.

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: Kinder/Jugendbuch
Verlag: Thienemann
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Hardcover/Digital
Veröffentlicht: Februar 2020

ISBN: 978-3-522-18467-0(HC), 978-3-522-61073-5(eBook)
Preis: 15,00€(HC), 12,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Patrick Hertweck, geboren 1972, bereiste nach dem Abitur mit dem Fahrrad viele Gegenden Europas, arbeitete danach im Management eines Medienunternehmens und beschloss irgendwann, seine heimliche Passion zum Beruf zu machen. Seither lebt und arbeitet der Vater von drei Söhnen als freier Schriftsteller in Freiburg im Breisgau.

Klappentext vom Buch

Sierra Nevada, 1856. Mühsam kämpft sich Tahnee durch die Wildnis. Sie muss ihrem Vater helfen, der von Kopfgeldjägern gejagt wird. Immerzu denkt sie an das Versprechen, das sie ihm gegeben hat: Sie muss es schaffen, nach San Francisco zu kommen! Noch ahnt sie nicht, dass dort in einem herrschaftlichen Anwesen Tara lebt, mit der sie ein besonderes Schicksal verbindet …

Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich für das Buch passend und es gefällt mir wirklich gut. Dazu dann passend der farbige Buchschnitt. Einfach ein rund um schönes Buch von außen.

Meine Meinung zum Buch

Der Titel klang interessant und genau aus dem Grund wollte ich das Buch dann lesen. Als es ankam war mein kleiner leider Krank und ich konnte nicht sofort beginnen, dabei lachte es mich doch so an. Dann war es endlich soweit und die Geschichte hat mich so gefesselt das ich fast in einer Nacht das halbe Buch gelesen hatte. Ich konnte und wollte einfach nicht mehr aufhören. Die Geschichte spiel im Jahr 1856, das alleine find ich schon wirklich schwer und dann noch für Kinder alles zu schreiben. Doch der Autor hat mich überrascht. So brutal der Wilde Westen war so wenig merkt man eigentlich im Buch. Natürlich gibt es auch in diesem Buch stellen die nicht zu beschönigen sind, doch die gehören hier einfach rein. Doch neben diesen Momenten ist dsa Buch wirklich toll geworden.

Die beiden Figuren Tahnee und Tara verbindet etwas. Das merkt man als Leser wirklich recht schnell, doch was es ist das kann man sich noch nicht denken. Dafür muss man das Buch einfach weiterlesen und schauen was passiert. Doch beide Charakter sind wirklich toll geworden, so unterschiedlich und doch passen beide zusammen. Doch die beiden Geschichten sind zeitversetzt. Tahnees Geschichte beginnt im Oktober 1856 und Taras Geschichte sind Tagebucheinträge die in der Zeit vom September 1856 beginnen. Das war beim Lesen erst verwirrend aber daran gewöhnte man sich eigentlich recht schnell. Je weiter man in der Geschichte fortschreitet umsomehr erfährt man was die beiden verbindet.

Die Geschichte find ich wirklich wundervoll. Es ist ein Buch welches für Mädchen und Jungen ab 10 Jahre sehr gut geeignet ist, auch wenn hier Mädchen die Hauptrolle spielen. Ich habe extra Kinder und Jugendbuch geschrieben da es sicherlich auch für frühe Jugendliche interessant sein könnte. Ich empfehle die Geschichte wirklich gern weiter, selbst mir als erwachsener wurde nicht langweilig bei der Geschichte.

Fazit zum Buch

Nicht nur für Kinder sondern auch für Jugendliche und Erwachsene ein tolles Buch. 5 Füchse.

Das Buch wurde mir kostenlos von der Netzwerk-Agentur-Bookmarks und dem Thienemann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Thienemann Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.