[Privat]Gedanken ich muss manches einfach niederschreiben

Ich weiß das dieses Thema sicher nicht jeder lesen möchte aber leider muss ich einfach darüber schreiben.
Vielleicht kann es der ein oder andere ja auch verstehen.
Wenn ich in die Wohnung meiner Mutter muss bekomme ich schon ein Tag vorher Bauchschmerzen.
Der Tag beim Bestatter war die Hölle für mich, gefällt meiner Mutter was ich da tue? Wäre das in ihrem Sinn?
Heute rief der Pfarrer an wegen einem Termin zum Vorgespräch vor der Beerdigung, ich wäre am liebsten in Tränen ausgebrochen.
Am Mittwoch war ich wegen dem Erbrecht beim Anwalt – auch nicht einfach.
Doch was soll ich machen es muss ja alles gemacht werden.

Viele denken sicherlich das dies ein Tabuthema ist und ich darüber nicht reden sollte aber der Tod ist natürlich und jeder Mensch geht anders damit um, ich muss halt einfach schreiben. Wie z.b das beim Bestatter. Ich weiß das ich meine Mutter ja nicht mehr fragen kann. Sie ist ja immerhin die Person die ich Beerdigen muss. Doch in dieser situation fragt sich das sicherlich jeder. Würde dem verstorbenen der Sarg, die Urne, gefallen die man ausgesucht hat?
Meine Mutter bekommt eine dunkelrote Urne weil es ihre Lieblingsfarbe war.
Doch würde ihr diese Urne gefallen? Ich hoffe natürlich das sie ihr gefallen würde. Doch trotzdem stelle ich mir diese Frage jeden Tag immer wieder und das mehrmals. Ich denke aber auch das sowas nicht mehr aufhören wird. Alle aber sagen das es schön ausschaut was ich da an Urne und Stein ausgesucht habe.

Meine Mutter wollte z.b auch kein Reueessen, Leichenschmaus oder wie sich das alles nennt. Also machen wir das auch nicht. Wenn Familie oder enge Freunde mit uns dann nach Hause kommen und wir noch ein bisschen quatschen ist das vollkommen in Ordnung. Das wäre auch mir lieber weil ich glaube das ich nach der Beerdigung total fertig sein werde.
Jetzt immoment bin ich nämlich recht gefasst und ruhig. Mein Chaos kommt noch da bin ich sicher.

Wenn in nächster Zeit nicht so viel auf dem Blog kommt seit mir also nicht alzu Böse bitte.

One Reply to “[Privat]Gedanken ich muss manches einfach niederschreiben

  1. Mein Beileid.
    Ich weiß nur zu gut, wie es Dir gerade geht. Vor etwa sechseinhalb Jahren stand ich an Deiner Stelle und musste alles klären. Eine Wohnung auflösen, einen Sarg aussuchen (ich habe einen ähnlichen wie bei meinem Vater gewählt und war mir sicher, das er ihr gefällt) und der Termin beim Anwalt.
    Das mit dem Leichenschmaus kann ich verstehen, meine Mutter hielt z.B. nichts von der Kirche (war aber noch Kirchenmitglied) und ich habe damals gebeten, das wir keine religiösen Lieder singen, da es nicht in ihrem Sinn wäre. Ich bin damals auch nicht in schwarz zur Beerdigung gegangen, das wäre auch nicht in ihrem Sinn gewesen.
    Ich bin mir sicher, das Du einen wunderschönen Abschied für sie gestaltet hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.