Sabine Zett – Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch

ISBN:
978-3-442-38139-5

ISBN
eBook:
978-3-641-10972-1 
Seitenanzahl:
320 Seiten

Genre:
Roman
 

Veröffentlicht
November 2013
Preis: 8,99€
(Taschenbuch Ausgabe)
7,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:
Blanvalet

Kauft
das Buch über Blanvalet 

Über
die Autorin:
 
Sabine
Zett arbeitete nach Abitur und Tageszeitungsvolontariat mehrere Jahre
als Journalistin.
Nach der Geburt ihrer beiden Kinder begann sie,
Theaterstücke, Hörspiele sowie Bücher zu
schreiben, und eroberte
mit ihrer vielfach ausgezeichneten und in mehrere Sprachen

übersetzen “Hugo”-Buchreihe nicht nur die Herzen von
kleinen und großen Lesern,
sondern auch die
SPIEGEL-Bestsellerliste. 

Klappentext: 
Als
wäre sie Bridget Jones – fünfzehn Jahre, zehn Kilos und ein Kind
später … 
Elisa ist thirty something – also eigentlich, wenn
man’s ganz genau nimmt, schon ein paar
Jahre drüber –,
Mutter eines »Pubertäts-Aliens«, Tochter zweier rüstiger Rentner
und
Schwiegertochter einer durchgeknallten Patronin, die sich
mindestens für Queen Mum hält
und Elisa Knüppel zwischen die
Beine wirft, wo’s nur geht. Als wäre es damit nicht schon genug,
benimmt sich plötzlich auch noch Elisas Ehemann Alex äußerst
seltsam – heimliche Handytelefonate und überraschende
»Dienstreise« nach Paris inklusive.
Hat Alex etwa eine Affäre?

Das kann Elisa nicht auf sich sitzen lassen und bläst zum
Gegenangriff …

Inhaltsangabe: 
Elisa,
Vertretungslehrerin, ist soweit man es sagen kann sehr glücklich.
Sie hat einen 14-jährigen
denn sie manchmal als einen
Pubertierenden Alien bezeichnet. Dazu ist sie mit einer
sehr
bestimmenden Schwiegermutter und noch schlimmeren Eltern
gesegnet worden.
Manchmal ist es nicht einfach und ohne ihre beste
Freundin Karina würde sie manchmal
sicherlich durchdrehen, obwohl
auch Karina manchmal ein paar Probleme hat.
Als dann Elisas Mann
Alex immer später aus seinem Büro kommt denkt sich Elisa
seinen
Teil will es aber erst nicht glauben.
Erst als Elisa in
mal mit einem Spontanbesuch im Büro überraschen will hat sie
nun
Gewissheit denn da trifft sie Alex mit der neuen bildhübschen
Mitarbeiterin in seinem Büro.
Nun ist ihr Klar das ihr Mann Alex
sie betrügt.
Margret, ihre Schwiegermutter, weigert sich zusammen
mit ihrer Schwester in einem Altenheim
zu wohnen selbst wenn es
ein Luxusaltenheim ist. So bleibt sie bei Elisa zu Hause statt mit
Alex
und der neuen Fiona nach Paris zu reisen und dort die Tage zu
verbringen.
Elisa will sich aber nicht so einfach mit ihrem Leben
so geschlagen geben und gibt nicht auf.

Cover:
Ich
gestehe ich mag die Art von dem Cover denn es ist nicht normal und
auch nicht Cartoon
es ist eine Mischung aus beidem und so ist es
doch sehr auffällig und geschmackvoll.
Es macht jedenfalls Lust
das Buch zu lesen im Zusammenhang mit dem Klappentext.

Meine
Meinung:
 
Als
erstes möchte ich zu dem Schreibstil von Sabine Zett kommen denn das
ist der erste
Roman den ich von ihr Lese und ihre Schreibweise hat
mich sehr überrascht. Positiv.
Mit einer sehr offenen und
lockeren Schreibweise überraschte mich die Autorin und so kam
man
sehr leicht in die Geschichte rein.
Natürlich die die Story auch
nichts neues aber im Grunde ist das doch kein Liebesroman.
Trotzdem
ist aber das hier kein kleiner Liebesroman sondern doch eine tolle
und sehr
durchdachte Geschichte die man gerne wieder und wieder
Lesen kann. Tolle Geschichte.
Die Perspektive ist aus der Ich Form
geschrieben und aus der Sicht von Elisa,
natürlich denn es ist ja
unsere Hauptperson und überrascht jetzt nicht wirklich.
Wobei ich
sagen muss das Elisa eine sehr lustige Person ist und einiges
lustiges Denkt.

Ein schöner Roman für Frauen aller
Altersklassen und was wunderbares für einen
Abend wo der
Freund/Mann gerade weg ist und man was zu lachen braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.