Sally Hepworth – Anna Forster erinnert sich an die Liebe Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Sally Hepworth – Anna Forster erinnert sich an die Liebe

Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Hardcover
Veröffentlicht: Juni 2018

ISBN: 978-3-7645-0640-7 (HC), 978-3-641-20178-4 (eBook)
Preis: 20,00€(HC), 15,99€(eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag

Informationen über die Autorin:
Sally Hepworth ist gebürtige Australierin, verbrachte jedoch viel Zeit damit, um die Welt zu reisen. Sie lebte in Singapur, Großbritannien und Kanada, wo sie als Eventmanagerin und im Personalwesen arbeitete. 2009 kehrte sie zurück nach Australien und wandte sich ganz ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben, zu. Sally Hepworth lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Melbourne.
.
Klappentext vom Buch:

Anna Forster ist erst achtunddreißig, als sie die erschütternde Diagnose Alzheimer erhält. Sie weiß, dass ihr Zwillingsbruder Jack nur ihr Bestes will, und dennoch tut es weh, als er ihr vorschlägt, in ein betreutes Wohnheim zu ziehen. Sie weiß außerdem, dass in der Einrichtung nur eine weitere Person in ihrem Alter lebt – Luke, mit dem sie so viel mehr verbindet als mit allen anderen Menschen, die sie kennt. Anna und Luke verlieben sich ineinander, doch nach einem tragischen Vorfall setzen ihre Familien alles daran, die beiden zu trennen. Nur eine Person kann dem Liebespaar helfen: die Köchin Eve, die selbst einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste. Doch ist sie bereit, alles für Anna und Luke aufs Spiel zu setzen?
.
Meine Meinung zum Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut mit der Farbe und den Blumen passt das alles sehr schön zusammen.
.
Meine Meinung zum Buch:
Bei diesem Buch schreibe ich euch keine Inhaltsangabe, weil ich nicht zu viel verraten möchte, da dieses Buch aus 3 Sichten erzählt wird könnte ich nichts verraten was kein Spoiler wäre. Somit möchte ich euch lieber mit meiner Meinung von diesem Buch überzeugen. Wo wir schon bei der Inhaltsangabe sind so kann ich euch sagen das diese aus der Ich-Perspektive erzählt werden und von der Autorin wirklich sehr schön Flüssig in den Übergängen gehandelt werden. Die Autorin schreibt die Geschichte in einem wunderschönen Stil mit viel Emotionen. Dieses Buch dreht sich um die Alzheimerdemenz und natürlich ist dieses Thema nicht gerade leicht. Deswegen ist das Thema auch nicht einfach, hier kommt viel Emotion ins Spiel. Für mich ist das Thema auch nicht einfach durch meine Arbeit in der Altenpflege, ich kenne das Thema also. Die Charaktere im Buch haben mich alle überzeugt und waren jeder auf ihre Art wirklich toll. Jeder einzelne Charakter in diesem Buch hat seinen eigenen Kopf. Ich muss auch gestehen das die Geschichte zwar ein klein bisschen vorhersehbar ist doch das kann ich bei der Geschichte übersehen denn hier steht das Thema im Vordergrund.
Fazit zum Buch:
Ein schön geschriebenes Buch über ein Thema welches nicht einfach ist. 5 Füchse.

.
Das Buch wurde mir kostenlos vom Blanvalet Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Blanvalet Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.