Sandra Girod – Nenn mich nicht Hasi!

ISBN:
978-3-7645-0513-4

ISBN
eBook:
978-3-641-12394-9
Seitenanzahl:
320 Seiten
Genre:
Roman
Veröffentlicht
März 2014
Preis: 14,99€
(Taschenbuch Ausgabe)

11,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:
Blanvalet
Leseprobe
hier
Kauft
das Buch über Blanvalet
Über
die Autorin:
Sandra
Girod, geboren 1963 und aufgewachsen in Schleswig-Holstein, ist
Journalistin und
arbeitete
unter anderem für die BZ, Petra, Für Sie und
als Leitende Redakteurin bei Laura.
Nenn
mich nicht Hasi!
ist ihr erster Roman. Sandra Girod lebt mit
ihrem Mann und zwei
Kindern
in Hamburg.
Klappentext:
Hasi
kann auch anders …

Angela wohnt mit ihrem Mann Jan-Rudi
und den beiden Kindern Knöpfchen und Luca in der

Hamburger Vorstadt. Alles
verläuft in geordneten Bahnen – bis die spießigen Nachbarn einen

Luxus-Kaninchenstall in
ihrem Garten errichten und Angela klar wird: Ihr Leben ist

stinklangweilig! Eine
Affäre scheint die Lösung zu sein, und wer würde sich dafür
besser

anbieten
als Arwid, der flirtende Fleischer vom Wochenmarkt, der auch noch wie
ein hanseatischer

Brad Pitt aussieht? Doch
einen romantikfreien Kurztrip mit der Norwegen-Fähre und eine

verwirrende Nacht am
Elbstrand später muss Angela erkennen: In der Liebe hat meistens das

Chaos das letzte Wort …
Ihr Mann stellt seine Tasse immer auf und nicht in die Spülmaschine?

Nach diesem Roman wird
alles anders!

Inhaltsangabe:
Anjela,
die eigentlich Angela heißt aber es lieber anders ausspricht, lebt
zusammen mit ihrer
kleinen
Familien in einer schönen Doppelhaushälfte in einer Hamburger
Vorstadt. Ihr Leben mit ihrer Familie ist ein normales und
ereignisloses Leben einer Hausmutter, langweilig findet Angela.
Als
aber irgendwann mal die Nachbarin hingeht und in ihren Garten einen
großen Luxus
Hasenstall
stellt reicht es Angela einfach, sie will kein langweiliges Leben
mehr führen und möchte
jetzt
ihr Leben sofort ändern.
Angelas
Freundin Paula meint deswegen müsste Sie eine heiße Affäre
anfangen das würde ihrem
Leben
sofort wieder Abwechslung verleihen. Angela hört nicht auf den Rat
ihrer Freundin und
so
nimmt weiter alles den gewohnten Gang und das Leben bleibt weiter
langweilig.
Es
gibt einen kleinen Lichtblick für Angela und das ist ein Einkauf,
ausgerechnet ein Einkauf,
denn
sie auf dem Wochenmarkt tätigen wird. Sie möchte zum Metzger Arwid,
dieser hat scheinbar
ein
Auge auf Angela geworfen das glaubt sie seit sie seine Visitenkarte
in ihrer Tüte gefunden hat.
Auf
der Visitenkarte stand das Angela Ihn gerne anrufen würde.
Angela
beschließt daraufhin wirklich ihren Mann zu betrügen, das stellt
sich aber schwieriger als
gedacht
raus..
Cover:
Das
Cover hat mich im Laden sofort angesprochen und ich musste mir
einfach dann den
Klappentext
durchlesen. Als ich den Klappentext gelesen hatte dachte ich, na ok
aber als ich
dann
später im August das nochmal gelesen hab wollte ich sofort das Buch
lesen.

Meine
Meinung:
Diese
Buch hat mir mehr als jedes andere Buch gezeigt wie viel von meinem
Leben sich in einem
Buch
widerspiegeln kann. Mir gefällt dazu aber die Art und Schreibweise
die Sandra Girod benutzt.
Der
Schreibstil ist lustig, lebendig und einfach nur zum lachen.
Der
Roman ist sehr lustig und gefällt mir sehr gut, natürlich gibt es
stellen wo ich gedacht habe
‘Hoffentlich
wird es gleich besser’ und meistens hatte ich Glück und es würde
auch wieder besser.
Trotzdem
wahr der Roman leider nicht so gut wie ich von vielen gehört habe,
ich fand ihn gut
aber
ich kann nicht sagen das er Klasse wahr. Denn das war er nicht.
Ich
denke auch das mit zu viel Erwartung an diese Buch ran geht und
deswegen so Enttäuscht wird
und
wenn man das nicht tut ist das Buch schön zu Lesen und sicher auch
viel lustiger.
Ich
würde das Buch vielleicht nicht nochmal lesen aber es ist jedenfalls
mal Lesenswert.
Weil
das Buch eben ein Hin und her ist bekommt das Buch trotzdem 3 Eulen
von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.