Sarah Benedict – Das Haus der blauen Schmetterlinge

ISBN:
978-3-442-38187-6

ISBN
eBook:
978-3-641-11127-4
Seitenanzahl:
544 Seiten
Genre:
Roman
Veröffentlicht
Januar 2014
Preis: 9,99€
(Taschenbuch Ausgabe)

8,99€ (eBook Ausgabe)

Verlag:
Blanvalet
Leseprobe
hier
Kauft
das Buch über Blanvalet
Über
den/die Autor/in:
Sarah
Benedict ist das Pseudonym eines höchst erfolgreichen Autors
historischer Romane.
Mit
seinen Südsee-Sagas erfüllt er sich einen schriftstellerischen
Traum.
Klappentext:
Ein
traumhafter Strand birgt ein dunkles Geheimnis …

1932, Port
Rabaul in der Südsee. An einem Traumstrand heiratet die samoanische
Prinzessin

Elsa
Fa’alua den deutschen Handelsmann Henning Matthes. Ihm zuliebe will
sie die Insel der

Orchideen und blauen
Schmetterlinge verlassen und in seine Heimat ziehen. Doch Hennings

Spielsucht treibt ihn in
die Flucht von der Insel. Auf sich allein gestellt findet Elsa
Unterschlupf

in
der Villa eines mysteriösen Engländers, über den wilde Gerüchte
kursieren … Bei ihm lernt sie

Paulette und Iolana
kennen, mit denen sie eine unverbrüchliche Freundschaft teilen wird
– und

ein
gefährliches Geheimnis.
Inhaltsangabe:
Für
Elsa geht ein Traum in Erfüllung. Ihr Leben war nie einfach weil sie
einen deutschen Vater hat
und
eine samoanische Mutter. Zusammen leben die Drei auf der Insel Port
Rabaul in der Südsee.

Dann kommt es zu einer
Hochzeit, ihrer Hochzeit. Sie heiratet einen deutschen Handelsmann
der

auch
sehr angesehen ist. Das soll in ihrem Leben alles ändern.
Elsa
freut sich auf ein Abenteuer und auf die Reise in ihre neue Heimat,
die zugleich ja auch die
Heimat
von ihrem Vater war. Sie hofft das sich so viel verändert wird. Ihr
Mann Henning zeigt
bald
drauf schon was für ein Mann er wirklich ist. Den ersten
Vorgeschmack bekommt Elsa
dann
schon in der Hochzeitsnacht. Ihr Mann ist Spielsüchtig, und das im
großen Rahmen mit viel Alkohol dabei.
Bald
schon ist Henning weg und nicht nur er auch das ganze Geld was Elsa
je hatte nimmt er
mit
sich. Somit steht Elsa mittellos da. Das ist nicht das schlimmste
denn Elsa ist auch schwanger.
Elsa
sucht Hilfe und Schutz. Diese bekommt sie in einer Villa von einer
sehr mysteriösen Engländerin. Dafür das sie da Schutz und Hilfe
bekommt muss aber Elsa einen sehr hohen Preis
bezahlen.
Cover:
Das
Cover finde ich wirklich schön. Die Mischung aus Braun und Blau ist
immer eine schöne
Idee
und kommt hier wirklich sehr sehr gut rüber. So würde ich gerne
viel mehr Cover sehen.

Meine
Meinung:
Dies
ist mein erster Roman von Sarah Benedict. Der Roman an sich war
wirklich nicht sehr
schlecht
doch so ganz hat er mich nicht überzeugt. Die Handlung war für
meine Verhältnisse
vorhersehbar
und deswegen kann ich leider nicht so viel positives sagen zu dem
Roman.
Die
Erzählweise der Autorin fand ich jetzt auch nicht so schlecht doch
auch hier waren sehr viele
Punkte
dir die mir einfach nicht gefallen haben. Die Autorin holt sehr weit
aus an stellen wo
es
nicht nötig ist und andersrum ist es dann so das sie an stellen wo
sie ausholen sollte viel zu
wenig
erzählt von der Geschichte.
Vielleicht
liegt es daran das es von keiner Frau sondern von einem Mann
geschrieben ist, der
Name
Sarah Benedict ist ja nur ein Pseudonym.
Die
Geschichte und Handlung an sich ist auch keine typische Happy End
Geschichte und es gibt
sehr
viele Punkte in der Geschichte die Traurig sind, einen zum Nachdenken
bringen oder zum
Mitfühlen
der Person. Das Mitfühlen der Personen im Roman ist das einzige was
ich dem Autor
zu
gute Anrechne.
Trotzdem
hat mich die Geschichte einfach nicht angesprochen. 2 Eulen für das
Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.