Sasha Cottman – Der Skandalöse Liebesbrief des Marquis-Der Herzog von Strathmore Vielen Dank für Authors Assistant für das Leseexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 318 Seiten
Genre: Historischer Liebesroman
Verlag: —
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Digital
Veröffentlicht: April 2021

ASIN: B09184HFXD(eBook)
Preis: 3,99€(eBook)

» Mehr Infos auf Amazon «

 

Klappentext vom Buch

Für Millie Ashton ist die Londoner Gesellschaft nichts weiter als eine Ansammlung von hohlköpfigen und arroganten Narren. Doch als sie Alex Radley kennenlernt, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn.
Aus Furcht vor Zurückweisung und Demütigung hält sie es für das Beste, ihre Sachen zu packen und heimzukehren nach Indien. Männer wie Alex bemerken Mädchen wie sie nicht einmal, und jede Frau in dieser Stadt liebt Alexander den Großen.

Alex Radley, der Marquis of Brooke, herrscht über die Londoner Gesellschaft wie ein Gott.
Doch manchmal stolpern sogar Götter über normal sterbliche Menschen.
Vor dem Hintergrund seines Reichtums und seiner Macht sollte es doch ein Leichtes sein, Millie Ashton den Kopf zu verdrehen.
Sein leidenschaftlicher Liebesbrief an Millie stiftet dann allerdings ein derartiges Chaos, dass sein Leben mehr als nur ein bisschen aus den Fugen gerät

Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich wirklich schön, diese hellen farben sehen gut aus.

Meine Meinung zum Buch

Bevor ich auf den Inhalt zu sprechen komme möchte ich gern erst etwas loswerden zum Schreibstil und einstieg in die Geschichte. Zwar ist die Geschichte sehr leicht und locker geschrieben, trotzdem holpert man an manchen Stellen durch die Geschichte. Deswegen fiel mir auch der Einstieg in die Geschichte schwer. Dazu findet man noch einige Fehler im Buch, fehlende Buchstaben oder Wörter, die eigentlich zusammengeschrieben werden sind, hier nur Beispiele. Für das letztere ziehe ich aber kein Stern, Fuchs, ab. Das einzige, was ich bewerte, ist der Inhalt und der Schreibstil der Autorin. Der Einstieg in die Geschichte gelang mir zwar stellte sich aber über die ersten Seite hinaus als etwas schwer vor. Als ich dann aber in der Geschichte drin war, mochte ich sie wirklich gern.

Am Anfang zur Handlung möchte ich sagen das ich es schade finde das der Liebesbrief, um den es ja gehen sollte irgendwie, erst recht späte auftaucht und deswegen die Geschichte etwas langatmig wird. Trotzdem aber macht das Lesen der Geschichte Spaß und auch die Charaktere im Buch gefallen mir sehr gut. Alex ist halt der typische Held für so eine Geschichte, genau so habe ich mir den Typ vorgestellt und wurde nicht enttäuscht. Man kann ihn eigentlich nur mögen. Doch auch Millie ist eine richtig tolle Person und mit ihr die Handlung zu erkunden hat mehr als nur Spaß gemacht. Nach dem Klappentext hat sie mich richtig überrascht. Sie sticht heraus, was ich mir in der Zeit früher wirklich schwer vorstelle. Doch genau das macht sie so Liebeswert für die Leser.

Fazit zum Buch

Es ist nicht perfekt aber das Buch hat mir wirklich schöne Lesestunden beschert. Es gibt 4 Füchse

Das Buch wurde mir kostenlos von Authors Assistant und der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover von Erin Domeron-Hill/ Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.