Stefanie Hertel – Über jeden Bach führt eine Brücke Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: Autobiografien
Verlag: Heyne
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Hardcover
Veröffentlicht: März 2018

ISBN: 978-3-453-20191-0 (HC), 978-3-641-21781-5 (eBook)
Preis: 18,00€(HC), 13,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «
Kaufen über Amazon / Verlag

Information zum Autor der Autorin

Stefanie Hertel, geboren 1979 im Vogtland, ist Schlager- und Volksmusiksängerin sowie Moderatorin mit eigenen TV-Shows. Mit ihrem Song “Über jedes Bacherl geht a Brückerl” gewann sie im Alter von zwölf Jahren den “Grand Prix der Volksmusik”. 2018 feiert sie ihr fünfunddreißigjähriges Bühnenjubiläum. Sie engagiert sich für soziale Belange, u.a. mit ihrem Verein Stefanie Hertel hilft e.V., und ist Botschafterin des Deutschen Tierschutzbundes. Stefanie Hertel ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie im Chiemgau.

Klappentext vom Buch

Seit ihrem vierten Lebensjahr steht sie bereits auf der Bühne. Mit ihrem Charme, ihrem Temperament und ihrer Musik eroberte Stefanie Hertel die Herzen eines Millionenpublikums, ohne ihre Wurzeln jemals zu vergessen. Sie erzählt von ihren Erfolgen, lässt aber auch Erinnerungen an ihr Leben in der DDR, ihre Kindheit und vor allem an ihre Großmutter wiederaufleben, die im Alter als „Selbstversorgerin“ in einem Häuschen im Wald lebte. Von ihr hat sie die Bodenhaftung und die Liebe zur Natur – und eine gute Portion Lebensweisheit.

Meine Meinung zum Cover

Stefanie Hertel auf einer Wiese. Sie gehört auf das Cover und ich finde das Cover passt auch sehr gut zu ihr.

Meine Meinung zum Buch

Irgendwie hatte ich mir wirklich was anderes unter dem Buch vorgestellt. Ich hatte das Buch auf der Buchmesse entdeckt aber noch nicht reingeschaut. Hätte ich vielleicht besser gemacht. Es ist nicht schlecht aber es ist auch nicht das was ich erwartete hatte.
Der Schreibstil ist flüssig und locker so dass, man alles sehr gut Lesen kann, das ist nicht das Problem. Es gab auch ein paar interessante Stellen in dem Buch was Spaß gemacht hat zu lesen. Es ist das erste Buch welches sich bei mir ein bisschen schwergetan hat, es war nicht so einfach dieses Buch zu beenden. Toll ist es das in der Mitte vom Buch ein paar Bilder sind von der kleinen Stefanie bis hin zu ihrem heutigem Ich. Natürlich sind dies aber nicht die einzigen Bilder denn es gibt auch schwarz-weiß Bilder auf den normalen Seiten. Bevor am Ende die Danksagung kommt ist noch ein Brief an ihre verstorbene Mutter angehangen worden. Dieser war für uns, mich und meine Frau, emotional da gerade ja die Mutter meiner Frau gestorben ist. Doch die Danksagung war auch sehr interessant zum Buch.
Soweit hat mir das Buch gut gefallen und zu lesen war es auch leicht doch ich hatte einfach ein klein bisschen was anderes erwartet.

Fazit zum Buch

Irgendwie fehlt mir was an diesem Buch. 4 Füchse bekommt es von mir.

Das Buch wurde mir kostenlos vom Heyne Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Heyne Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.