Stefanie Lasthaus – Das Frostmädchen

Stefanie Lasthaus – Das Frostmädchen 
Seitenanzahl: 400 Seiten
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: November 2016 
ISBN: 978-3-453-31729-1 (TB), 978-3-641-18061-4 (eBook)
Preis: 12,99€ (TB), 9,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon
/ Verlag
Informationen über die Autorin:
Stefanie Lasthaus wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Sie studierte
Skandinavistik, Publizistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen.
Nach verschiedenen Stationen in Australien, England und der Schweiz, kehrte sie
nach Deutschland zurück und widmete sich ganz dem Schreiben – ob als Texterin
für Onlinespiele-Anbieter oder als Autorin ihrer eigenen Fantasy-Romane.
Stefanie Lasthaus lebt und arbeitet in Karlsruhe.
Die Website der Autorin möchte ich euch auch zeigen -> hier
<- 
Klappentext vom Buch:
Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die
zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters
und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler
Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei
Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den
beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald
ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr
entfesselt hat … 
Meine Meinung zum Cover:
Das Cover finde ich toll aber ich finde es passt nicht zu der Geschichte. Mir
gefällt das Cover wegen der Kontraste zu Hell und Dunkel richtig gut. 
Meine Meinung zum Buch:
So ich kann euch, leider, den ersten Flop vom Jahr 2017 präsentieren. Deswegen
kann ich euch auch keine Inhaltsangabe schreiben. Ich weiß ehrlichgesagt
einfach nicht was ich schreiben soll, ohne euch zu spoilern. Leider aber ist
der Klappentest das interessanteste an diesem Buch. Ich wollte das Buch so
gerne sofort lesen doch das habe ich dann natürlich nicht und als ich es jetzt
gelesen habe war ich nach 3 Kapiteln schon enttäuscht. Der Schreibstil ist langatmig,
er ist sehr unruhig und er ist einfach nicht überzeugend. Mich haben weder die
Charaktere Überzeugt noch hat mich die Handlung vom Buch überzeugt. Ich weiß
außer dem Cover nichts Positives zu diesem Buch zu berichten, oder vielleicht
ein klein bisschen. Der Charakter Neve ist eine interessante Figur die man noch
ein bisschen ausbauen könnte. Leider ist Handlung und alles andere sehr
Oberflächlich und das kann selbst das schöne Cover nicht wegmachen.
Fazit zum Buch:
Leider ein totaler Flop. Schönes Cover aber die Geschichte überzeugt leider
nicht. 1 Fuchs bekommt das Cover.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.