Stefanie Lasthaus – Die Saphirtür Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar

» Werbung [Rezensionsexemplar] «

Seitenanzahl: 496 Seiten
Genre: Fantasy
Verlag:  Heyne
Reihe: —
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: Juli 2018

ISBN: 978-3-453-31937-0 (TB), 978-3-641-22280-2 (eBook)
Preis: 12,99€(TB), 9,99€(eBook)

» Mehr Infos (Link zu Amazon = Affiliate Link) «

Information zum Autor der Autorin

Stefanie Lasthaus wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Sie studierte Skandinavistik, Publizistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen. Nach verschiedenen Stationen in Australien, England und der Schweiz, kehrte sie nach Deutschland zurück und widmete sich von da an ganz dem Schreiben – ob als Texterin für Onlinespiele-Anbieter oder als Autorin ihrer eigenen Romane. Stefanie Lasthaus lebt und arbeitet in Karlsruhe.

Klappentext vom Buch

Als die hübsche Isla Hall eine Stelle als Privatlehrerin im exklusiven Silverton House antritt, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben für immer verändern wird. Eines Tages nämlich vertraut ihr Schützling, die sechsjährige Ruby, ihr an, dass sie nicht träumen kann, Islas eigene Träume sind dagegen ungeheuer intensiv und verstörend, seit sie bei der Familie lebt. Gemeinsam mit Rubys attraktivem Bruder Jeremy versucht Isla, dem Geheimnis von Silverton House auf die Spur zu kommen und entdeckt dabei ein Portal, das in eine magische Welt führt …

Inhaltsangabe

Am Silverton House hat Isla Hall eine Stelle angenommen, als Privatlehrerin. Sie soll die kleine Ruby unterrichten. Die kleine 6 Jahre alte Ruby wächst ihr schnell ans Herz. Doch umso länger sie da ist merkt sie das im Haus Silverton etwas nicht stimmt. Das bestätigt sich als Ruby ihr erzählt das sie nicht Träumen kann, dafür aber Isla seid sie da ist umso mehr träumt. Die Eltern der kleinen Ruby machen aber lieber ihre Sachen als sie für ihr Kind zu interessieren. Also geht Isla selber auch Suche was im Haus nicht stimmen kann und findet in Rubys Zimmer ein Portal.

Meine Meinung zum Cover

Das Cover ist wundervoll. Es passt richtig zum Bild der Geschichte.

Meine Meinung zum Buch

Von dieser Autorin habe ich schon einmal ein Buch gelesen, welches mir nicht zugesagt hat. Doch bei diesem Buch muss ich sagen das es besser geworden ist. Die ganze Geschichte ein bisschen in die Vergangenheit zu versetzen, 1957, hat mir wirklich gefallen. Machte die ganze Geschichte interessanter, für mich. Ich lese gerne Geschichten aus der Vergangenheit. Der Schreibstil hat sich in meinen Augen auch verbessert. Die Autorin schaffte es in diesem Roman etwas flüssiger zu schreiben. Es ist nicht mehr langatmig und wie Kaugummi es ist jetzt leicht und sehr einfach zu verfolgen. Sie schweift nicht mehr so aus, sondern kommt sehr gut auf den Punkt wo sie hinmöchte. Hier im Buch konnten mich auch die Charaktere überzeugen, ich habe richtig mit Isla mitgefiebert. Ruby musste man einfach mögen. Es gibt natürlich ein bisschen Romantik, doch die kleine Romanze füllt nicht das ganze Buch und somit passt alles zusammen denn es war nicht zu viel. Alles wurde sehr gut zusammengesetzt.

Fazit zum Buch

Eine wunderschöne Geschichte die hier gezaubert wurde. 5 Füchse mit Empfehlungsstern.

Das Buch wurde mir kostenlos vom Heyne Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, das beeinflusst meine Meinung und meine Rezension aber nicht.

Cover vom Heyne Verlag / Füchse von Pixabay und bearbeitet mit Paint.Net sowie Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.